Ehrung
Eigenes Trämli für Tennis-Legende: Der «Federer-Express» fährt bald durch Basel

Die Stadt Basel ehrt den Baselbieter Tennisstar mit einem Tram. Am Freitagmittag fand die Präsentation und die erste Probefahrt statt. Am Nachmittag ist der «Federer-Express» auf der Tramlinie 2 unterwegs.

Aimee Baumgartner 2 Kommentare
Drucken
Teilen
">

Roger Federer bei der Einweihung seines «Federer-Express».

Aimee Baumgartner

Schon seit geraumer Zeit wird darüber nachgedacht, wie Basel die Erfolge von Roger Federer würdigen kann. So wurde schon mehrfach darüber debattiert, ob die St.Jakobshalle neu den Namen des Tennisstars tragen soll. Auch eine Roger-Federer-Strasse stand für einige schon zur Diskussion.

Das Tram wurde heute eingeweiht.

Das Tram wurde heute eingeweiht.

Aimee Baumgartner

Jetzt hat die Stadt Basel einen Weg gefunden, Federer zu ehren – mit einem eigenen BVB-Trämli. Dieses wurde am heutigen Freitag vor den Medien beim Depot Wiesenplatz präsentiert. Neben Vertretern der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) und Regierungspräsident Beat Jans war auch Roger Federer und dessen Familie höchstpersönlich anwesend. Das Tram verkehrt heute auf der Tramlinie 2. Künftig wird es aber auf verschiedenen Linien eingesetzt werden, sagt BVB-Sprecher Benjamin Schmid gegenüber der bz.

Das Tram sei in enger Zusammenarbeit mit Roger Federer, der Unterstützung von StadtKonzeptBasel (ehemals Pro Innerstadt Basel) und der Abteilung Aussenbeziehungen und Standortmarketing im Präsidialdepartement des Kantons umgesetzt worden, wie die BVB mitteilt.

Auch das Innere lässt einen in die Tenniswelt eintauchen

Beim Modell handelt es sich um ein blau lackiertes Flexity-Tram mit der Fahrzeugnummer 5040, welches Bilder von Federers Grand-Slam-Siegen und seinem bisherig letzten Sieg an den Swiss Indoors Basel zeigt.

Auch Regierungspräsident Beat Jans war vor Ort anwesend.

Auch Regierungspräsident Beat Jans war vor Ort anwesend.

Aimee Baumgartner

Im Innern des Trämlis gibt es Fakten zu Federer zu entdecken. Gewisse Sitze sind ausserdem so beklebt, dass sie wie eine Bank auf einem Tennisplatz aussehen. «Roger Federer gehört zu Basel wie unsere Drämmli und Busse. Das Tram bildet damit die perfekte Symbiose», wird BVB-Direktor Bruno Stehrenberger in der Medienmitteilung zitiert. Roger Federer sagt:

«Das Projekt lag mir sehr am Herzen. Deshalb ist es für mich eine grosse Ehre, das Drämmli künftig auf den Strassen von Basel sehen zu können.»
So sieht das Tram in voller Pracht aus.

So sieht das Tram in voller Pracht aus.

Aimee Baumgartner

Die Jungfernfahrt begann im Tramdepot Wiesenplatz. Diese verbrachte Roger Federer in der Kabine der Chauffeuse. Auf der Strecke durch die Basler Innenstadt zog der «Federer-Express» viele Blicke auf sich. Voller Verwunderung über das Tram und den Besuch von Federer zückten die Passantinnen und Passanten ihre Handys, um Fotos zu schiessen.

Beim Schänzli kehrte der «Federer-Express», bevor er vor dem St.Jakobspark einen Halt einlegte. Dort wurden Roger Federer und die Gäste von den FCB-Exponenten Marco Streller, Patrick Rahmen und Fabian Frei empfangen.

Beim Joggeli traf der Tennisstar noch auf FCB-Exponenten.

Beim Joggeli traf der Tennisstar noch auf FCB-Exponenten.

Aimee Baumgartner
2 Kommentare

Aktuelle Nachrichten