Basler Zolli
Flauschiger Nachwuchs: Baby-Steinkäuze zeigen sich in der Voliere

Sie sind eineinhalb Monate alt und bereits fast so gross wie die Eltern. Die beiden neugeschlüpften Steinkäuze machen derzeit erste Flugversuche in ihrer Voliere im Basler Zolli.

Merken
Drucken
Teilen
Sie sind am 10. Juni geschlüpft: Seither hat der Basler Zolli zwei neue Steinkäuze.
6 Bilder
Die Eltern des Weibchens und des Männchens leben seit zwei Jahren im Zolli und ziehen nun ihren ersten Nachwuchs auf.
Die ersten Tage verbrachten die Jungvögel mit ihrer Mutter in der Brutröhre. Der Vater beobachtete währenddessen von einem höheren Baum aus die Umgebung.
Steinkauz-Nachwuchs im Basler Zolli
Steinkäuze ernähren sich von Insekten, Würmern, Kleinsäugern und Reptilien. Sie sind vor allem in der Dämmerung und nachts aktiv.
In der Schweiz nimmt die Zahl der Steinkäuze ab. Heute gibt es nur noch wenige Steinkauzpaare in Freiheit.

Sie sind am 10. Juni geschlüpft: Seither hat der Basler Zolli zwei neue Steinkäuze.

zvg/Zoo Basel

Zwei Steinkäuze sind am 10. Juni im Basler Zolli geschlüpft, ein Männchen und ein Weibchen. Ihre Eltern kamen 2018 in den Zoo Basel und haben jetzt zum ersten Mal gebrütet, wie der Zoo mitteilt.

Die erste Zeit verbrachten die Jungvögel vorwiegend zusammen mit der Mutter in der Brutröhre. Der Vater beobachtete die Umgebung. Sie sind mittlerweile fast so gross wie die Eltern und machen bereits erste Flugversuche in der Voliere.

In der Schweiz gibt es nur noch wenige freilebende Steinkauz-Paare. Darum stehen sie mittlerweile auf der roten Liste der stark gefährdeten Tierarten. Ihr Lebensraum besteht aus Kulturlandschaften mit Hochstamm-Obstgärten. Da es davon immer weniger gibt, geht die Steinkauz-Population seit den 50er-Jahren stark zurück.