«Gerade jetzt»
Forderung an Bundesrat: Basler Museen wollen wieder öffnen

Die Museumsdirektorenkonferenz Basel teilt in einer Medienmitteilung mit, dass die Basler Institutionen das Ende des Lockdowns fordern. Unterstützt wird dies von fast allen grossen Museen in der Region Basel.

Silvana Schreier
Merken
Drucken
Teilen
Auch das Museum Tinguely in Basel spricht sich für das Ende des Lockdowns aus.

Auch das Museum Tinguely in Basel spricht sich für das Ende des Lockdowns aus.

Keystone

Seit dem 22. Dezember sind schweizweit sämtliche Museen und Ausstellungshäuser aufgrund der Coronamassnahmen geschlossen. Die Museumsdirektorenkonferenz Basel nimmt nun, fast ein Monat später, in einer Medienmitteilung Stellung zum Lockdown.

Die Institutionen seien zentrale Orte der Bildung, kulturellen Vielfalt und emotionalen Stärkung. Darum brauche es sie «gerade jetzt». Das Erlebnis in einem Museum könne von keiner Online-Präsentation, keinem Blog und keiner virtuellen Führung ersetzt werden. «Ist der physische Zugang begrenzt oder gar verunmöglicht, verkümmern Bildung und Kultur in einer Gesellschaft grundlegend», so der Wortlaut in der Mitteilung.

Grosse Unterstützung für Forderung

Die Museumsdirektorenkonferenz wendet sich deshalb an den Bundesrat: Sie fordert wie Wiederöffnung der Museen für den Individualbesuch. Unterstützt wird die Forderung vom Verband der Museen der Schweiz (VMS), dem International Council of Museums (ICOM) Schweiz, der Vereinigung Schweizer Kunstmuseen (VSK), dem Verein Schweizer Institutionen zeitgenössischer Kunst (VSIZK/AISAC) und dem Verband der Naturhistorischen Museen und Sammlungen der Schweiz und Liechtenstein (musnatcoll.ch). Zudem haben fast alle Museen der Region Basel die Mitteilung mitunterzeichnet.