Seit rund einem Jahr fehlt das Bild „Etude pour la place“ von Alberto Giacometti in der Basler Sammlung Grether. Dies sagt der Sohn Hans Christoph Grether gegenüber der «Schweiz am Sonntag».

Wie es genau verschwunden ist, bleibt unklar. Die Basler Staatsanwaltschaft bestätigt allerdings, dass sie ein Bild von Giacometti «aus einer Basler Kunstsammlung» sichergestellt habe. Dies lässt darauf schliessen, dass zumindest ein Anfangsverdacht besteht, dass es auf illegale Weise aus der Kunstsammlung entfernt worden ist.

Hans Christoph Grether ist über den Verfahrensstand nicht informiert, obwohl er nach eigenen Aussagen an der Kunstsammlung beteiligt ist.

Denn die Verhältnisse sind kompliziert. Die 79-jährige Mutter ist altershalber nicht mehr in der Lage, selbst Auskunft geben zu können. Vertreten wird sie vom Anwalt Benedikt Suter, der gegenüber der «Schweiz am Sonntag» jedoch nicht Stellung nehmen will.