Hotellerie
Le Plaza: Die angefangene Renovation wird zu Ende geführt

Die neuen Eigentümer investieren zwölf Millionen Euro für die Neueröffnung des Le Plaza als Basel Marriott Hotel.

Christian Mensch
Drucken
Teilen
Frisch sanierte Suite des Hotels Le Plaza am Messeplatz in Basel, das derzeit saniert wird und als Marriott neu eröffnen soll.

Frisch sanierte Suite des Hotels Le Plaza am Messeplatz in Basel, das derzeit saniert wird und als Marriott neu eröffnen soll.

Abacapress/Philippe Louzon /

Die ersten rund hundert Zimmer waren renoviert, als das Swisshôtel Le Plaza im November Insolvenz anmeldete. Das Vier-Sterne-Haus beim Basler Messeplatz galt damit als erstes Opfer der Pandemie. Das Haus ist zwar weiterhin geschlossen, doch nun wird wieder saniert.

Die auf Hotel-Renovationen spezialisierte Bündner Invita Hospitality baut nicht nur die restlichen 125 der insgesamt 238 Zimmer um, sondern nimmt sich auch die öffentliche Bereiche, inklusive Restaurant und Konferenzbereich vor. Die Arbeiten sollen bis im kommenden März abgeschlossen sein. Budgetiert ist ein Aufwand von zwölf Millionen Euro. Dies geht aus einer neuen Firmenpublikation hervor.

Komplexe Strukturen

Die Vorbereitungen für eine Neueröffnung laufen jedoch auch hinter den Kulissen. Dabei sind nicht nur die Besitzverhältnisse komplex. Der Boden gehört dem Kanton. Darauf hat die MCH Group ein langfristiges Baurecht. Das Hotel, das als Einheit mit dem Kongresszentrum gebaut ist, hat wiederum einen Unterbaurechtsvertrag mit verschiedenen Stockwerkseigentümern.

Neue Inhaberin der Hotelimmobilie, wenn im Basler Grundbuch auch noch nicht so hinterlegt, soll die luxemburgische Gesellschaft Tempus Holdings 93 S.à.r.l. werden. Die Zahl im Namen verweist schon darauf, dass es sich dabei um eine Finanzkonstruktion handelt, die serienweise eingesetzt wird. Diese Tempus gehört zu 95 Prozent der US-amerikanischen Finanzgesellschaft H.I.G. Capital. Die restlichen fünf Prozent werden von der deutschen MHP Hotel AG gehalten, den eigentlichen neuen Betreibern des Hotels.

das «Hotel am Rhy» betreibt das Marriott

Als Firma vor Ort wurde von der MHP zusätzlich die «Hotel am Rhy» Betriebsgesellschaft gegründet. Diese wiederum hat mit der US-Hotelgruppe Marriott einen Franchise-Vertrag abgeschlossen. So wird das Haus denn auch auf dem Markt auftreten: Basel Marriott Hotel.

Die MHP ist eine expandierende Hotelgruppe, die in Deutschland unter den Marriott-Labels «Le Méridien» und «Sheraton» bereits verschiedene   Häuser betreibt. Durch die Pandemie hatte sie 2020 einen Ertragsausfall von 70 Prozent zu verzeichnen. 2024, so die Prognose, hofft die Gruppe wieder Umsätze wie vor der Pandemie erzielen zu können.

Aktuelle Nachrichten