Katholische Kirche
Damit er nicht auf die Strasse fällt: Basler Kirche verliert ihren Turm

Der Turm der katholischen Kirche an der Feierabendstrasse hatte eigentlich nie eine wirkliche Funktion. Nun soll er abgerissen werden.

Helena Krauser
Merken
Drucken
Teilen
Der Kirchturm der Sacré-Cœur ist bald Geschichte.

Der Kirchturm der Sacré-Cœur ist bald Geschichte.

Bild: Kenneth Nars

Schon seit einigen Jahren ist bekannt, dass der Kirchturm der katholischen Kirche Sacré-Cœur an der Basler Feierabendstrasse bröckelt. Das bestätigt Matthias Schmitz, der Informationsverantwortliche des Kirchenrats auf Anfrage. Damit keine abbrechenden Betonstücke auf das Trottoir und die Strasse fallen, befindet sich seit einiger Zeit ein Holzkragen an dem Turm. Dieser soll die allfällig herabfallenden Stücke auffangen. Nun sollte aber eine dauerhafte Lösung her. Deshalb entschied sich die Römisch Katholische Kirche in Basel-Stadt (RKK) den Turm abzureissen. Am Mittwoch wurde das entsprechende Baugesuch publiziert. «Eine Sanierung wäre im Vergleich zum Abriss unverhältnismässig teuer», so Schmitz.

Die Kirche Sacré-Cœur wird vor allem von französisch sprechenden Katholiken aus der Region Basel, dem Elsass und Deutschland besucht. Sie wurde 1956 von den Basler Architekten Guerino Belussi und Raymond Tschudi erbaut. Der Turm, der an der Längsseite der Kirche angebracht ist, hatte derweil nie wirklich eine Funktion. «An diesem Standort trägt der Turm keine Glocke und hat auch nie eine gehabt», sagt Schmitz. Das Geläut sei von der nahegelegenen St.Marienkirche gut zu hören, darum habe man in Sacré-Cœur von Anfang an auf eine Glocke verzichtet.

Weder funktionell noch schützenswert

Auch als Orientierungspunkt diente der Turm nicht, da er die umliegenden Häuser nicht überragt. «Von zwei Strassen weiter, kann man den Turm schon nicht mehr sehen», so Schmitz. Deshalb habe die ansässige Pfarrei sich auch relativ rasch dafür entschieden, sich von dem Turm zu trennen. Dass irgendwann ein neuer Turm an der Kirche angebracht wird, ist nicht geplant.

Dass der Turm einfach abgerissen werden darf, war allerdings nicht von Anfang an klar, schliesslich stehen viele Kirchen unter Denkmalschutz. Nach einer Abklärung stand fest: Die Stadtbildkommission gibt grünes Licht. «Die Liegenschaft ist weder ein Baudenkmal noch im Inventar schützenswerter Bauten eingetragen», heisst es im Protokoll der Kommission. Einem sorgfältigen Abbruch des Turms sei deshalb nichts entgegenzuhalten.

Schmitz erinnert sich nicht daran, dass in Basel jemals der Turm einer Kirche dauerhaft entfernt wurde. Er ist aber überzeugt, dass die Sacré-Cœur aufgrund der Fassade mit den grossen Kirchenfenster und anderen sakralen Elementen weiterhin als Kirche erkennbar sein wird. Der Abriss ist für Ende des Jahres geplant, sofern die Synode und die Behörden dem Vorhaben zustimmen.