Massnahmen

Kein Ticketverkauf mehr in Basler Bussen wegen Coronavirus

Der neue e-Bus der BVB fährt im Moment auf der Flughafenlinie 50, hier beim Bahnhof SBB

Das Personal der BVB, AAGL und BLT verkaufen ab sofort keine Tickets mehr.

Der neue e-Bus der BVB fährt im Moment auf der Flughafenlinie 50, hier beim Bahnhof SBB

Ab Mittwoch verkauft das Fahrpersonal in den Bussen der Basler-Verkehrsbetriebe, der Baselland Transport AG und der Autobus AG Liestal keine Tickets mehr. Zudem bleibt die vorderste Türe geschlossen. Diese Massnahmen kündigten die Verkehrsunternehmen in einer gemeinsamen Mitteilung an. Sie werden auf Empfehlung des Bundesamtes für Gesundheit umgesetzt und sollen die Ansteckungsgefahr für die Fahrgäste und das Fahrpersonal verringern.

Die vorderste Türe ist für Passagiere ab sofort tabu.

Die vorderste Türe ist für Passagiere ab sofort tabu.

Die Verkehrsbetriebe raten, Tickets via App oder an Automaten zu kaufen. Fahrgäste ohne gültiges Ticket werden gebeten, dieses am nächsten Umsteigeknoten rückwirkend zu lösen. Sollten Menschen wegen einer Sehbehinderung oder aus anderen Gründen nicht erkennen können, dass die erste Tür gesperrt ist, würden sie durch das Fahrpersonal informiert, schreiben die drei Verkehrsunternehmen. (bz)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1