Klybeck
Verzögerung bei Zwischennutzung: Qiosk kommt erst im Frühling 2022

Die Sanierung der Kanalisation verzögert das Zwischennutzungsprojekt im Basler Klybeck-Quartier. Das Projekt Qiosk wird darum um einige Monate verschoben.

Silvana Schreier
Drucken
Teilen
Noch ist der Kiosk geschlossen: Der Qiosk verzögert sich.

Noch ist der Kiosk geschlossen: Der Qiosk verzögert sich.

Kenneth Nars

Noch Ende Juli hiess es, der Qiosk öffne im August. Doch jetzt ist klar: Das Ladenlokal im Klybeck wird erst im Frühling 2022 seinen Betrieb aufnehmen, wie die bz erfahren hat.

Der geschlossene ehemalige Kiosk mit ausgebleichter Fassade befindet sich gegenüber der alten Ciba-Bauten an der Klybeckstrasse. «Gerade weil er so unbelebt ist, ist der Platz in unseren Augen spannend. Es gibt hier so viele Möglichkeiten, etwas Tolles zu schaffen», sagte Annelie Graf im April 2021 zur bz. Die Kulturmanagerin aus Berlin hat das Projekt Qiosk mitlanciert.

Im Ladenlokal soll es nicht das herkömmliche Kiosk-Angebot zu kaufen geben. Sondern Käse von kleineren und lokalen Produzenten. Daneben ist auch geplant, gefüllte Picknick-Körbe anzubieten, deren Inhalt dann vor Ort oder am Rhein verspiesen werden kann.

Zahlreiche Auflagen verzögern Projekt

Doch nun heisst es vorerst abwarten. «Wir hatten uns sehr auf die Eröffnung des Qiosks gefreut, aber der Betrieb mit regulären Öffnungszeiten kann erst nächsten Frühling starten», schreibt Dominik Büchel, Sprecher von Klybeck – also vom Gesamtprojekt, das von der Versicherung Swiss Life geleitet wird.

Der Grund für die Verzögerung liege beim Bewilligungsverfahren. Die Bedingungen für die Eröffnung seien zahlreich. Es gehe vor allem um eine Kanalisationssanierung. Büchel:

«Die Auflagen stehen dem Wunsch nach rascher Umsetzung dieser Zwischennutzung leider teilweise entgegen.»

Trotzdem bereits für Veranstaltungen offen

Wegen der Sitzplätze im Freien sei eine Eröffnung in den kühleren und nassen Jahreszeiten, wenn die Bewilligungen voraussichtlich vorliegen würden und die aufwendigen Auflagen umgesetzt seien, aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht sinnvoll. Deshalb habe man sich für eine Verschiebung des Projekts entschieden.

Bis dahin würde der Qiosk weiterhin für Veranstaltungen öffnen. So sorgte das Projektteam etwa an der Eröffnungsfeier des Projekts Klybeckplatz vom vergangenen Samstag für die Verpflegung.

Der Qiosk liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Club Humbug, dem «Werkraum Kollektiv» und der Padel-Halle Basel. Das Ladenlokal ist ein Teil der Zwischennutzungen im Klybeck-Areal, das von Swiss Life und der Rhystadt AG gekauft wurde. Das Gebiet umfasst 300'000 Quadratmeter. Der Planungshorizont für die Transformation des Areals erstreckt sich bis 2040.

Aktuelle Nachrichten