Nach dem starken Auftritt des Baselbieters gegen Michaël Llodra in Tokio bremste ihn in der nächsten Runde nicht der Gegner, den er zu jedem Zeitpunkt im Griff hatte, sondern der eigene Rücken aus. Zwischenzeitlich nur zwei Punkte vom Sieg entfernt, musste er am Ende Forfait geben. Seither ist sein Alltag von Massagen, Physiotherapie und Aufbautraining bestimmt. Am Dienstag stand der 29-Jährige erstmals wieder auf dem Tennisplatz.