Mein Leben im Dreiland
Das Unikum lebt weiter

Das Dreisam-Stadion des Bundesligisten SC Freiburg ist ein Unikum und deshalb bei den Fans, von denen es auch etliche in der Schweiz gibt, beliebt.

Peter Schenk
Peter Schenk Jetzt kommentieren
Drucken
Teilen
Das Dreisam-Stadion des SC Freiburg.

Das Dreisam-Stadion des SC Freiburg.

zVg

Die Zuschauer sitzen und stehen sehr eng am Spielfeldrand, gleich dahinter liegt der Schwarzwald und eigentlich hätte der SC vor allem bei europäischen Wettbewerben hier gar nicht spielen dürfen. Weil das Spielfeld 4.50 Meter zu kurz ist und es in Richtung Fluss Dreisam einen Höhenunterschied von einem Meter aufweist, brauchte es dafür Ausnahmegenehmigungen.

Damit ist es jetzt vorbei, denn der SC hat am nördlichen Stadtrand für 76,5 Millionen Euro ein neues Stadion gebaut. Am 16. Oktober findet das erste Bundesligaspiel gegen RB Leipzig statt. Trotz des Umzugs gibt es in Zukunft auch im Dreisam-Stadion weiter Profifussball zu sehen. Das liegt daran, dass die zweite Mannschaft im Sommer in die 3. Liga aufgestiegen ist, deren Niveau und Zusammensetzung sich sehen lassen kann.

Zwei Mannschaften in den Profiligen

Mit dem 1. FC Kaiserslautern, MSV Duisburg oder 1860 München wird der SC Freiburg II renommierte Mannschaften im Dreisam-Stadion empfangen. Bei den ersten beiden Spielen gegen Dortmund II und dem Zweitligaabsteiger Wiesbaden kamen insgesamt immerhin über 9000 Zuschauer ins Stadion.

Für den SC ist es das erste Mal, dass er mit zwei Mannschaften in den Profiligen vertreten ist. Sportlich hat das Vorteile: Junge Nachwuchsspieler können Erfahrungen in der 3. Liga sammeln, ausserdem sind alle Spieler in beiden Ligen spielberechtigt.

Um die 10'000 Zuschauer mehr

Finanziell ist die breite Präsenz für den Verein eine Herausforderung. Weil bereits eine Mannschaft in der 1. Bundesliga spielt, gibt es für die zweite keine TV-Gelder mehr. Das Hauptziel des aus der Schweiz stammenden Trainers Thomas Stamm wird es sein, mit Freiburg II den Abstieg zu verhindern. Bisher hält sich die Mannschaft auf Platz 15 von insgesamt 20.

Im Dreisam-Stadion spielen auch die Frauen des SC in der Bundesliga. Seinen alten Namen hat das Stadion erst im Sommer wieder erhalten. Das neue wurde auf den Namen Europa-Park-Stadion getauft. Da es mit 34 700 Plätzen um die 10'000 Zuschauer mehr fasst als das Dreisam-Stadion, dürften die Chancen, eine Karte für ein Spiel der ersten Mannschaft zu ergattern, gestiegen sein – für die zweite stellt sich die Frage voraussichtlich nicht.

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten