Diese Fahrzeuge beschleunigten auf der regennassen Fahrbahn nach der Radaranlage der Kreuzung Frenkendörferstrasse/Rheinstrasse enorm- Eine Nachfahrmessung im Bereich bis zur Einfahrt der Netzenstrasse ergab eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 120 km/h (erlaubt wären in diesem Bereich zunächst 50 km/h und später 60 km/h).

Die fehlbaren Lenker, alles in der Region wohnhafte, 21-jährige Schweizer, mussten ihre Führerausweise an Ort und Stelle abgeben. Sie wurden entsprechend an die Staatsanwaltschaft verzeigt und müssen nebst einer hohen Busse mit einem mehrmonatigen Führerausweisentzug rechnen.