Vergewaltigung

Mutmasslicher Täter stellt sich der Polizei

An der Tramstation Voltaplatz sei das Opfer ausgestiegen, wie die Polizei mitteilte.

An der Tramstation Voltaplatz sei das Opfer ausgestiegen, wie die Polizei mitteilte.

Zwei Portugiesen im Alter von 31 und 17 Jahren sollen die Vergewaltigung an der Elsässerstrasse am 1. Februar begangen haben. Wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilt, hat sich der Ältere der beiden Tatverdächtigen der Polizei gestellt.

Am 1. Februar wurde eine Frau im Morgengrauen an der Elsässerstrasse von zwei Männern vergewaltigt (die bz berichtete). Einer der beiden mutmasslichen Täter hat sich nun am Mittwoch der Polizei gestellt. Nach dem zweiten Tatverdächtigen, bei welchem es sich mutmasslich um einen Jugendlichen handeln soll, wird nach wie vor gefahndet. Gemäss Zeugenaufruf soll es sich bei den Tätern um zwei Portugiesen handeln. Am 3. Februar hatte sich eine Person aus dem Umfeld der Familie des einen Tatverdächtigen bei der Polizei gemeldet, wie 20 Minuten berichtete. Die beiden mutmasslichen Täter waren zu diesem Zeitpunkt schon wieder unterwegs nach Portugal. Gegen den 31-jährigen Portugiesen, der sich gestellt hat, wird Untersuchungshaft beim Zwangsmassnahmengericht beantragt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft und die Jugendanwaltschaft geführt.

Mulmiges Gefühl bei vielen Frauen

Der Fall hat vor allem Frauen in Basel verunsichert. Die Tatsache, dass die Gewalttat an einer belebten Strasse im Morgengrauen passierte, sorgte zusätzlich für Unbehagen. Mehrere Betroffene berichteten der bz ausserdem, dass sie auch schon vom Tram aus verfolgt worden seien. Dass sich viele Frauen in ihren Wohnquartieren unwohl fühlen, zeigte auch die entflammte Diskussion um die mangelhafte Beleuchtung im Erlenmattquartier.

Im Rahmen der Untersuchungen befragte die Polizei auch einen Tramchauffeur, denn das Vergewaltigungsopfer war am Voltaplatz ausgestiegen, von wo aus es von den beiden mutmasslichen Tätern bis vor seine Haustüre «begleitet» wurde. Entsprechend befasste sich die Polizei auch mit den Videoaufnahmen aus dem Tram der betroffenen Fahrt. (mei)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1