Öffentlicher Verkehr
Das U-Abo wird trinational: Ab Juni ist es auch im Distribus-Gebiet gültig

Die Kooperation zwischen Saint-Louis Agglomération und dem Tarifverbund Nordwestschweiz wird ausgeweitet. Während einer zwei jährigen Probephase können Abonnentinnen und Abonnenten 2021 auf dem ganzen Gebiet des Distribus ohne Zuschlag unterwegs sein.

Aimee Baumgartner
Merken
Drucken
Teilen
Verbundgebiet und Gebiete in Frankreich und Deutschland, in denen das U-Abo ab Juni 2021 gültig sein wird.

Verbundgebiet und Gebiete in Frankreich und Deutschland, in denen das U-Abo ab Juni 2021 gültig sein wird.

Grafik: zvg

Nach der Erweiterung des Gültigkeitsgebiets auf die grenznahen deutschen Gemeinden Ende 2019 wird das U-Abo in der Region Basel trinational gültig sein. Dies teilt der Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) heute Freitag mit. Ab dem 1. Juni 2021 können Personen, die ein U-Abo besitzen, neu auch im ganzen Distribus-Gebiet in Frankreich fahren. ÖV-Stammkunden in Basel oder Saint-Louis würden meist ein U-Abo vom TNW oder ein Distripass-Abo für ihr Stammgebiet besitzen. Für die gelegentlichen grenzüberschreitenden Fahrten ist bis jetzt noch das Lösen eines Zusatzbilletts notwendig. Mit der Änderung soll auch ein Beitrag für den Umweltschutz geleistet werden. TNW schreibt:

«Eine bestehende Unsicherheit über das richtige Ticket sowohl für die Hin- als auch für die Rückfahrt führt mitunter dazu, dass die Absicht für eine grenzüberschreitende Fahrt mit dem ÖV aufgegeben oder stattdessen mit dem Auto unternommen wird.»

Im Gegensatz dazu können Distripass-Kunden ab Juni jeweils an den Wochenenden in die Basler Innenstadt fahren, sei es für einen Ausflug in den Basler Zoo, einen Museumsbesuch oder zum Flanieren in der Innenstadt. Für die Rückreise stehen das Tram 3 ab Barfüsserplatz oder Busse der Linien 603/604 an der Schifflände zur Verfügung. Das GA ist wie das U-Abo auf dem Gebiet des Distribus gültig und somit neu auch auf dem Tram Nr. 3 nach Gare de Saint-Louis.

Die beidseitige Erweiterung sei zunächst auf einen zweijährigen Probebetrieb angelegt. So sollen Erfahrungen und Erkenntnisse in der Zusammenarbeit von Distribus und TNW über die Landesgrenzen hinweg gesammelt werden. Ein finanzieller Ausgleich zwischen den Partnern SLA und TNW findet nicht statt. Die Basis sei eine freiwillige, gegenseitige Anerkennung der jeweiligen Abos.

Was gleich bleibt

Die seit 2001 bestehenden grenzüberschreitenden Angebote insbesondere für Grenzgängerinnen und Grenzgänger (Abo Distripass TNW) werden nach Angaben von TNW weiterhin und unverändert angeboten. Das U-Abo sei auch nach der Änderung auf den Linien der SNCF, wie beispielsweise auf dem TER, nicht gültig. Ab dem Bahnhof St. Johann sei für Reisen nach Frankreich ein Anschlussbillett mit dem TER notwendig.


Ortschaften von Distribus, in denen das U-Abo künftig gilt:

Attenschwiller - Bartenheim - Blotzheim - Buschwiller - Folgensbourg - Hagenthal-le-Haut - Hagenthal-le-Bas - Hégenheim - Hésingue - Huningue - Knoeringue - Leymen - Liebenswiller - Michelbach le Haut - Neuwiller - Kembs - Rosenau - Saint-Louis - Sierentz - Village Neuf

Haltestellen entlang des Trams 3 und der Distribus Linien in der Schweiz, an denen das Distribus Abo an Wochenenden gültig sein wird:

Tram 3: Burgfelderhof - Barfüsserplatz - Burgfelderplatz - Im Westfeld - Musik-Akademie - Pilgerstrasse - Spalentor - Strassburgerallee - Universität - Waldighoferstrasse // Bus 603/604: Hüningerstrasse - Kinderspital UKBB - Schifflände - Voltaplatz