Jugendkriminalität

Polizei kam berüchtigter Jugendbande auf die Schliche

Die Jugendbande machte sich in mindestens 33 Fällen strafbar

Die Jugendbande machte sich in mindestens 33 Fällen strafbar

Die Baselbieter Polizei ist nach wochenlangen Ermittlungen einer Jugendbande auf die Schliche gekommen. Diese hatte sich zuvor in mindestens 33 Fällen strafbar gemacht.

Zwischen Anfang August 2010 und Ende Juli 2011 beging eine Gruppe von insgesamt 20 Jugendlichen in bislang 33 geklärten Fällen Einbrüche (in Schulhäuser, Restaurants), Diebstähle (von Esswaren) und Sachbeschädigungen (an Autos sowie Sprayereien). Zudem legten sie verschiedentlich Feuer (Autobrand).

Zumeist  schlug die Bande in Muttenz zu. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 90'000 Franken, die Deliktssumme beträgt rund 5000 Franken. 

Nur wenige Jugendliche an den meisten Taten beteiligt

Bei den ermittelten Personen handelt es sich um Schweizer. Alle sind in der Region wohnhaft und waren zum Zeitpunkt der letzten Taten zwischen 14 und 17 Jahre alt. Die Jugendanwaltschaft hat gegen die 20 Personen entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Nur ein kleiner Teil der Jugendlichen war an den meisten Delikten beteiligt, rund ein Dutzend nur in einzelnen Fällen. (dme)

Meistgesehen

Artboard 1