Rutschmadame
Fussball ohne Nudeln, bitte!

Woche für Woche nimmt die Rutschmadame das regionale Geschehen aus dem Blickwinkel des nahen Elsass aufs Korn. Heute: unsere deutschen Nachbarn.

Martina Rutschmann
Martina Rutschmann
Merken
Drucken
Teilen

Eigentlich haben wir Euch richtig lieb. Vorbei die Zeiten, als wir Euch als «Schwoobe» beschimpft haben und aus Prinzip gegen Euch waren. Euer Trainer Jogi Löw ist als Badener fast einer von uns. Und wer heute mit einem Deutschland-Trikot durch Basel geht, muss kaum mehr zornige Blicke befürchten. Bei Jüngeren ist es sogar cool, für die Deutschen zu sein. Wir teilen nicht nur die Sprache, sondern auch das Wetter und die Wurst. Als Mats Hummels gegen Frankreich ein Eigengoal schoss, tat er uns leid. Der Arme, dachten wir, kehrt zurück – und dann das! Liebe Deutsche, wir mögen Euch, auch wenn wir es kaum zeigen. Der Schweizer ist ein wenig verklemmt, manchmal fast zu verklemmt. Da tut es gut, Deutsche in der Firma zu haben, die auf den Tisch hauen und Klartext sprechen. Abgesehen davon, dass echtes Hochdeutsch seriöser klingt als jenes mit CH-Akzent. Aber eben, gewonnen habt Ihr noch nicht, wer weiss, vielleicht gelingt es Euch am Samstag gegen Portugal. Wir würden es Euch gönnen, bloss eines müssen wir noch besprechen: die Nudel!

Bei aller Liebe – die Nudel steht zwischen uns. Gerade in Zeiten der EM, wenn wir zusammen grillieren und jemand einen Hörnli-Salat beisteuert. Dann kommt Ihr und sagt: «Lecker, Nudelsalat!» An diesem Punkt müssen wir uns gut überlegen, wie weit unsere Sympathien für Schwarz-Rot-Gold reichen. Denn, liebe Deutsche: Hörnli sind keine Nudeln, genauso wenig wie Spaghetti oder Penne Nudeln sind. Das sind Teigwaren oder Pasta, aber nicht Nudeln! Nudeln gehören zur Familie der Pasta, sind aber nicht deren Oberhaupt. Sondern bloss eine Sorte. Wie das Nürnberger Rostbratwürstchen. Es ist eine Wurst, aber nicht die Wurst. Wenn jemand eine Bratwurst auf den Grill schmeisst, sagen wir auch nicht: «Lecker, ein Nürnberger Rostbratwürstchen.» Abgesehen davon, dass wir nicht «lecker» sagen, sondern «fein» oder irgendwas mit «-li» am Schluss, aber bleiben wir für heute bei der Nudel. Wir wären Euch sehr verbunden, wenn Ihr diesen Begriff nur dann verwenden würdet, wenn es sich tatsächlich um Nudeln handelt. Diese langen, breiten Teigwaren, Ihr wisst schon. Und den Hörnlisalat lassen wir Hörnlisalat sein. Zu Ehren von Jogi Löw dürfens auch mal Spätzle sein zum Würstchen, alles klar? In diesem Sinne: Viel Erfolg an der EM!