Landrat

«Tropeninstitut» erhält von den beiden Basel höhere Subventionen

Das Tropeninstitut in Basel.

Das Tropeninstitut in Basel.

Das Schweizerische Tropen- und Public-Health-Insitut (STPH) erhält von seinen beiden Trägerkantonen mehr Geld: Nach dem Basler Grosse Rat hat am Donnerstag auch der Baselbieter Landrat einer Erhöhung des jährlichen Betriebsbeitrags von je 3,63 auf 4 Millionen Franken zugestimmt.

Damit fliessen dem Swiss TPH von 2021 bis 2024 von Basel-Stadt und Baselland insgesamt 32 Millionen Franken zu. In beiden Parlamenten war die Subventionserhöhung um knapp 3 Millionen Franken für die kommenden vier Jahre unbestritten.

Wie im Landrat zu erfahren war, wirkt sich die Corona-Pandemie auch für das Tropeninstitut negativ aus. Weil kaum mehr gereist wird, fallen Dienstleistungen wie Reiseberatung und Impfsprechstunden weg, was für das laufende Jahr Mindereinnahmen von gegen 800'000 Franken zur Folge hat. Weitere 400'000 Franken entgehen dem Swiss TPH durch den Einbruch von Laboranalysen für Reiserückkehrende.

Auf Kurs ist das Tropeninstitut mit seinem Neubau in Allschwil, wie es im Landrat weiter hiess. Weder Kostenüberschreitungen noch Verzögerungen seien zu erwarten. Die Eröffnung des Neubaus ist für Herbst 2021 terminiert.

Meistgesehen

Artboard 1