Veranstaltungs-Fahrplan
Von Kultur bis Sport: So planen die beiden Basel

Am vergangenen Mittwoch stellte der Bundesrat den weiteren Lockerungsplan für Veranstaltungen vor. Dieser geht von Pilotveranstaltungen im Juni bis zu Anlässen mit 10'000 Personen im August. So planen die beiden Basel und der FCB.

Laura Pirroncello
Merken
Drucken
Teilen
Gemäss Fahrplan des Bundes sollte das Joggeli im August wieder gut gefüllt werden können.

Gemäss Fahrplan des Bundes sollte das Joggeli im August wieder gut gefüllt werden können.

Andy Mueller/freshfocus

Ab dem 1. Juni dürfen pro Kanton fünf sogenannte Pilotveranstaltungen durchgeführt werden. In Innenräumen liegt die Limite der Besucherinnen und Besucher bei 600 Personen, bei Veranstaltungen draussen sind 1'000 Personen zugelassen. Ausserdem müssen draussen keine Masken getragen werden – solange man auf seinem Platz sitzt.

Mehrere Anmeldungen in Basel-Stadt, keine in Baselland

Im Kanton Basel-Stadt hat die Abteilung Kultur am Donnerstag, 27. Mai, ein E-Mail an die Kulturveranstaltenden verschickt. Darin heisst es, dass sie sich bei Interesse an solchen Pilotveranstaltungen bei der Abteilung melden sollen. Ausserdem finden Interessierte auf der Website des Kantons ein entsprechendes Anmeldeformular. Neben der Kultur können sich auch andere Veranstalter, beispielsweise aus dem Bereich Sport, bewerben.

Bis am Freitag sind dann bereits die ersten Anmeldungen bei der Abteilung Kultur eingegangen. Wie Sonja Kuhn schreibt, stammen diese aus diversen Bereichen. Bewilligungen wurden aber noch keine ausgesprochen. Die Auswahl werde nach Ablauf der Bewerbungsfrist am 1. Juni 2021 getroffen. Das Gremium, welches die Anmeldungen beurteilt, besteht aus Vertreterinnen und Vertretern aus dem Gesundheitsdepartement, dem Erziehungsdepartement (Sport), dem Präsidialdepartement (Abteilung Aussenbeziehungen, Standortmarketing und Abteilung Kultur) sowie dem Bau- und Verkehrsdepartement (Allmendverwaltung).

Im Baselbiet sieht die Situation etwas anders aus. Dem Kantonalen Krisenstab sind bisher noch keine Anfragen für Pilotveranstaltungen bekannt. Man werde die Kulturschaffenden auch nicht anfragen. Der Grund: Die meisten Veranstaltungen im Juni wurden sowieso vorgängig abgesagt.

Veranstaltungen für Geimpfte, Genesene oder Getestete

Sollte es die epidemiologische Lage Ende Monat dann weiterhin zulassen, werden ab dem 1. Juli Grossveranstaltungen wieder möglich. Drinnen mit 3'000 und draussen mit 5'000 Personen (oder einem Drittel der Kapazität). Veranstaltungen, die draussen ohne Sitzplätze vorgesehen sind, dürfen mit maximal 3'000 Personen, bei halber Kapazität und mit Maske durchgeführt werden. An den Grossveranstaltungen teilnehmen darf, wer geimpft, getestet oder genesen ist.

Schliesslich sind in einem dritten Lockerungsschritt – der eng mit dem Fortschreiten des Impfens verknüpft ist – ab dem 20. August Grossveranstaltungen mit bis zu 10'000 Personen zugelassen. Die Limite gilt in Innenräumen unabhängig von den räumlichen Kapazitäten. Heisst konkret: Ein Raum, der für 10'000 Personen ausgelegt ist, darf bis auf den letzten Platz besetzt werden. Bei Veranstaltungen im Freien mit Sitzpflicht soll die Zuschauerbegrenzung sogar ganz aufgehoben werden.

Volles Joggeli ab August?

Dies mag besonders den FCB und seine Fans freuen. Im Joggeli hat es in allen Sektoren – ausser in der Muttenzerkurve – durchgängig Sitzplätze. Wenn der Plan des Bundes also aufgeht, könnte das Joggeli ab 20. August wohl wieder gefüllt werden. Die internen Planungen und Vorbereitungen für die neue Saison laufen schon jetzt auf Hochtouren, schreibt Medienchef Simon Walter.

«Es werden zurzeit, unter anderem gemeinsam mit den involvierten technischen Partnern, verschiedene (Einlass-)Szenarien geprüft und Lösungen ausgearbeitet.»

Nebst dem Gesundheitsschutz der Fans und Mitarbeitenden ist es dem FCB auch ein Anliegen, dass der Besuch im Joggeli trotz Massnahmen sicher und stressfrei wird. Ein Hauptfokus liege darauf, dass möglichst keine Fans wegen nicht erfüllten Vorgaben ausgeschlossen werden müssen. Denn es ist davon auszugehen, dass auch im August nach wie vor nur Geimpfte, Genesene und Getestete an Grossanlässen teilnehmen dürfen – Stichwort Covid-19-Zertifikat.