«ZIt zum Koo»
FCB-Fangemeinde versammelt sich vor dem Joggeli: «Das ist die letzte Gelegenheit um als Fangemeinde richtig Druck zu machen»

Die Muttenzerkurve ruft dazu auf, am Samstag vor dem Joggeli gegen die aktuellen Entwicklungen im Club zu protestieren.

Elodie Kolb
Merken
Drucken
Teilen
Zahlreiche Transparente machten in der vergangenen Woche auf den Aufruf der Muttenzerkurve aufmerksam.

Zahlreiche Transparente machten in der vergangenen Woche auf den Aufruf der Muttenzerkurve aufmerksam.

zVg

Bereits die gesamte Woche hängen in der Basler Innenstadt rot-blaue-Fahnen und Transparente. «Zit zum Koo» wird darauf gefordert und zwar am Samstagabend um 20.00 Uhr, eine halbe Stunde bevor der FCB im St. Jakob Park gegen Luzern spielt.

«Das ist die letzte Gelegenheit, um als Fangemeinde richtig Druck zu machen», schreibt die Muttenzerkurve auf ihrer Website. Denn: Der laut Kurve einzig mögliche Bewahrer vor dem Verkauf an Centricus ist David Degen. Und dessen Vorkaufsrecht laufe in zwei Wochen aus.

Wie Sprecher Martin Schütz auf Anfrage schreibt, wurde die Versammlung von der Kantonspolizei bewilligt.

Bereits mehrere hundert Personen versammelt

Obwohl die Demo erst auf 20 Uhr angekündigt war, ist das 14er-Tram bereits um 19.30 Uhr gut gefüllt mit Menschen in rotblauen Schals, Mützen und Jacken. Bier ist reichlich dabei, sie singen und sind gut drauf.

Die Demonstration verläuft bislang friedlich.

Elodie Kolb

Kurz vor Spielbeginn haben sich vor dem Joggeli rund 5000 Personen versammelt. Sie verhalten sich friedlich, singen, schwingen Fahnen und trinken Bier. Die Polizei zeigt bisher kaum Präsenz, wenige Beamte sperren Strassen ab, aber in der Nähe der Fans sind kaum Ordnungskräfte sichtbar.

Schon lange vor Spielbeginn versammeln sich die Fans.
9 Bilder
Einige hundert sind schon vor dem Stadion.
Die Demonstration ist auf 20 Uhr angekündigt
FCB-Fans haben Transparente rund um das Stadion aufgehängt.
Es sind auch vierbeinige Demonstranten unterwegs.
Vor Spielbeginn haben sich um die 5000 Personen versammelt.
Die Stimmung ist friedlich.
Obwohl vielerorts Abfallsäcke aufgehängt wurden, liegen viele Dosen am Boden.
Der Match wird auf die Wand projiziert.

Schon lange vor Spielbeginn versammeln sich die Fans.

Elodie Kolb

Eine Mehrheit der Leute trägt Masken, allerdings sind auch viele unter ihnen, die Bier trinken oder rauchen und deshalb die Maske abgesetzt haben. Jemand – vermutlich aus der Kurve – kommentiert das Spiel live über Lautsprecher. «Richtiges Stadionfeeling», sagt ein junger Mann.

Die FCB-Fans stimmen das Protestlied der Muttenzerkurve an

Elodie Kolb

Nach dem Spiel löst sich die Versammlung rasch auf, nur der harte Kern hält noch länger aus. Ganz zum Schluss musste die Polizei dann doch noch eingreifen: Das Tramm konnte nicht abfahren, weil es voll mit Fans, die hüpften und sangen. Die Polizei zwang sie schliesslich zum aussteigen.