Zolli Basel
Sieben Minipigs halten den Kinderzolli auf Trab

Mitte Mai sind im Zolli sieben Minipigs zur Welt gekommen. Die Eltern Nera (5) und Nino (5) beweisen sich als geduldig. Weilte die Familie die ersten beiden Wochen im Stall, traut sie sich jetzt auf die Aussenanlage.

Lea Meister
Merken
Drucken
Teilen
Die Schweinchenfamilie auf dem Weg in die Aussenanlage.

Die Schweinchenfamilie auf dem Weg in die Aussenanlage.

Zoo Basel

Jeden Tag spazieren Nera und Nino mit ihren sieben Minis zur Aussenanlage und gegen Abend wieder zurück in den Stall. Vier Ferkel sehen dabei aus wie ihre Mutter, drei wie ihr Vater, beschreibt der Zolli Basel.

Beim Spaziergang vom Stall ins Aussengehege passiert die Familie die Besucherwege. Um zu verhindern, dass ein Schweinchen falsch abbiegt und sich verirrt, müssen die Tierpflegerinnen und -pfleger gut aufpassen. Die täglichen Spaziergänge der Mini-Schweinchen sind ein Spektakel für die Besucher, aber auch für die Kleinen selbst, denn sie lernen so, immer in der Nähe der Mutter zu bleiben. Ausserdem sind sie beschäftigt und profitieren vom körperlichen Training.

Gar nicht so schweinisch

Schweine haben den Ruf, schmutzig zu sein. Allerdings stimmt das so eigentlich gar nicht, haben sie nämlich genug Platz, sind sie ausgesprochen ordentlich. Schlaf- und Fressecke trennen sie strikt von ihrem stillen Örtchen.

5 Bilder

Zoo Basel

Die Minipigs stammen vom Wildschwein ab. Vor 70 Jahren begann man mit der Zucht kleiner Schweine für Tierversuchszwecke. Dafür setzte man alle möglichen Rassen ein, weshalb es heute Minipigs in den verschiedensten Farben und Variationen gibt.