Die Anmeldefrist für den zweiten Wahlgang um den letzten verbleibenden Basler Regierungssitz ist heute Mittag abgelaufen. Neben dem FDP-Kandidaten Baschi Dürr stellen sich zwei weitere Personen zur Verfügung.

Der eine ist Christian Müller von der Juxpartei Freistaat unteres Kleinbasel (FUK). Der andere ist der parteilose Damian Heizmann aus der linken Szene. Beide haben gemein, dass sie im Politbetrieb unbekannt sind. Baschi Dürr ist damit so gut wie gewählt. Die Wahl findet am 25. November statt.

Interessanter: Wahl ums Regierungspräsidium

Etwas interessanter wird die Entscheidung um das Regierungspräsidium. Hier tritt Baschi Dürr gegen den Amtsinhaber Guy Morin (Grüne) an, der im ersten Wahlgang das absolute Mehr knapp verpasst hat. Aber auch bei dieser gehen Beobachter davon aus, dass das Rennen gemacht ist: Zu gross war der Vorsprung Morins im ersten Wahlgang auf den ersten Verfolger Dürr, als dass letzterer sich noch Hoffnungen machen darf.