Rüttenen

4. Rang für Heinz Bleuer an der Modellflug-Weltmeisterschaft in der Slowakei

megaphoneaus RüttenenRüttenen

Vom 25. bis 28. August 2019 fand die Freiflug-Weltmeisterschaft der Kategorie F1E (Magnetflug) in der Slowakei statt. Heinz Bleuer von der Modellfluggruppe Rüttenen setzte sich dabei gegen zahlreiche Konkurrenten durch und landete auf dem vierten Rang. Nach fünf anstrengenden Durchgängen erreichten zehn Piloten das geforderte Maximum und traten im siebenminütigen Flyoff gegeneinander an. Dort belegte der Rüttener den hervorragenden vierten Rang mit nur 22 Sekunden Rückstand auf das Podest.

In der Freiflugkategorie F1E, dem sogenannten Magnetflug, werden die Modelle aus der Hand gestartet, indem sie am Hang gegen den Wind in die Luft geworfen werden. Dabei gilt es, möglichst lange im Hangaufwind zu segeln und eine verlangte Zeit – meistens fünf Minuten – in der Luft zu bleiben. Damit das Modell die aufsteigende Luftströmung optimal nutzen kann, muss der Pilot die Flugrichtung im Voraus einstellen. In der Kategorie F1E geschieht dies über einen eingebauten Magnetstab, welcher ähnlich wie ein Kompass funktioniert und dem Modell durch den Erdmagnetismus den Kurs vorgibt. Nach jedem Durchgang muss das Modell zu Fuss zurückgeholt werden – bei den guten Wetterverhältnissen in der Slowakei flogen die Flugzeuge jeweils rund eineinhalb Kilometer weit.

Meistgesehen

Artboard 1