Am Samstag durften 45 Kinder ein spannendes Programm des Cevi Fislisbach-Mellingen-Rohrdorf am Cevi-Tag erleben. In der ganzen Schweiz wurden Kinder ab Kindergartenalter zum Cevi-Tag in den verschiedenen Ortsgruppen eingeladen.

Im Wald hinter der Forsthütte Brand spielten sich am Samstagnachmittag eigenartige Szenen ab. Kinder vom Kindergarten bis zur Oberstufe versuchten in verschiedenen Zeitepochen Geld zu verdienen. So mussten sie im Wilden Westen Dart schiessen, bei den Ägyptern knifflige Rätsel lösen und beim Piraten verschiedene Knöpfe lernen und Blachenzelte aufstellen. Die Kinder waren motiviert und stolz, wenn sie für die geleistete Arbeit das Spielgeld erhalten haben. Aber weshalb brauchten sie dieses so dringend?

Rückblick: Um 14:00 Uhr begrüssten die LeiterInnen die neuen und gespannten Cevi-Kinder im Wald. Sie wollen mit Ihnen auf eine Zeitreise gehen. Doch die Zeitmaschine funktionierte nicht reibungslos und während der allgemeinen Verwirrung werden auch noch die Zeitarmbänder gestohlen. Angekommen in einer fremden Zeit waren die Kinder natürlich sofort bereit den Cevianern zu helfen, damit alle wieder in die richtige Zeit kommen. Als erstes ging es darum eine Zeituhr zu basteln, damit konnten sie dann das Geld verdienen. Und so viel Arbeiten macht hungrig, daher freuten sich alle über Schlangenbrot und Schoggi-Bananen, welche direkt über dem Feuer zubereitet wurden. Plötzlich tauchte auch der Dieb aus der Steinzeit wieder auf, dieser konnte mit dem verdienten Geld überzeugt werden die Zeitarmbänder zu retournieren. Durch das Zeitportal reisten die Kinder und Leiter schliesslich zurück in die Gegenwart.

Die zufriedenen Gesichter von Gross und Klein sprachen Bände. Sowohl Kinder wie auch LeiterInnen durften einen gelungenen Nachmittag im Wald verbringen und freuen sich auf die weiteren Abenteuer im Cevi.

Wer auch mal Cevi-Luft schnuppern möchte, darf gerne beim nächsten Programm am Samstag, 23. September teilnehmen oder sich unter www.cevi-fislisbach.ch über die weiteren Daten informieren.