Basel

Die Qual der Wahl bei Dübeln

megaphoneaus BaselBasel

Ganz gleich ob Nägel, Schrauben oder Dübel - aus dem Alltag eines Heimwerkers ist keines dieser Befestigungsmittel wegzudenken. Zwar können kleinere Arbeiten wie beispielsweise das Anbringen eines Posters mit Nägeln erfolgen, doch schon beim Aufhängen eines Bildes wird meist die Verwendung von Dübeln und Schrauben notwendig. Dabei müssen je nach erforderlicher Tragkraft sowie der jeweiligen Untergrundbeschaffenheit auch verschiedene Dübel und Schrauben benutzt werden. Nur auf diese Weise ist ein sicherer Halt an der Wand zu garantieren.
Obschon es auf den ersten Blick einfach erscheint, ist es für viele nicht einfach, die richtige Schrauben-Dübel-Kombination für den jeweiligen Anwendungszweck zu finden. Da der Markt eine Vielzahl von Dübeln und Schrauben bietet, sind manche Heimwerker bei der Auswahl überfordert. Grundsätzlich sollten Sie als Erstes feststellen, in welchem Untergrundmaterial ein Dübel sowie die passende Schraube montiert werden soll. Dies kann beispielsweise Beton, Gipskarton oder Holz sein. Daneben sollten Sie vor der Wahl eines Dübels wissen, was Sie befestigen möchten: Während für kleine Anwendungen auch kleine Schrauben ausreichen, sollten Sie bei großen Anwendungszwecken auch auf große Schrauben mit einer hohen Tragkraft sowie die entsprechenden Dübel zurückgreifen.

Überblick: Diese Arten von Dübeln gibt es
Bei der Auswahl des passenden Dübels sollten Sie beachten, dass für bestimmte Untergrundmaterialien in der Regel auch passende Dübel existieren, die für eben diese speziellen Materialeigenschaften konstruiert wurden. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die gebräuchlichsten Dübel:

Der Standarddübel
Standarddübel können Sie zur Befestigung unterschiedlicher Gegenstände auf Untergrundmaterialien wie Vollziegel, Naturstein und Beton verwenden.

Der Universaldübel
Universaldübel ermöglichen Ihnen eine schnelle und sichere Montage der verschiedensten Gegenstände auf Untergrundmaterialien wie Beton, Vollziegel und Naturstein, aber auch auf Gipskarton, Faserzement, Kalksand, Gasbeton und Vollstein.

Der Nageldübel
Die Besonderheit von Nageldübeln besteht darin, dass Sie - inklusive der Nagelschraube - mit einem Hammer in das Untergrundmaterial geschlagen werden. Hierfür eignen sich besonders Untergründe wie Hohlblock, Naturstein, Vollziegel und Beton.

Der Gasbetondübel
Gasbetondübel weisen ein spiralförmiges Außengerippe auf und sind durch die hieraus resultierende gute Druckverteilung besonders für Gasbeton geeignet.

Der Hohlraumdübel
Vor allem um Lampen, Regale oder Gardinenschienen zu montieren eigen sich Hohlraumdübel, denn geeignete Untergründe sind Gipskarton, Metallprofile, Faserzement und Spanplatten.

Der Gipskartondübel
Alleinig der Anwendung auf Untergründen aus Gipskarton dienen die sogenannten Gipskartondübel, die in den Untergrund eingedreht werden.

Neben den genannten Arten von Dübeln existieren noch zahlreiche weitere Arten. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welchen Dübel Sie für Ihren Anwendungszweck verwenden sollten, informieren Sie sich entweder bei einem Fachmann wie Engelbert Strauss oder einem renommierten Dübelhersteller direkt.

Meistgesehen

Artboard 1