Frenkendorf

Die Welt , die heute einfach ihre Sünder hat.

megaphoneaus FrenkendorfFrenkendorf
Habe mir erlaubt, dass ich ein paar Worte geschrieben habe, richtig unter meiner Gemeinde Frenkendorf

Habe mir erlaubt, dass ich ein paar Worte geschrieben habe, richtig unter meiner Gemeinde Frenkendorf

Die Welt, die einfach heute ihre Sünder hat

So lese ich die Meinung von der bz Schweiz am Wochenende vom Chefredaktor Patrik Müller.  Stimmt, dass heute die mächtigsten Länder von autoritären Regimes oder Populisten regiert werden. Eben China und Russland, doch auch Amerika. Keine Widerrede. Dann auf der anderen Seite doch auch die Wahrnehmung vom Volk in der heutigen Zeit. Z.B. die Negativ Zinsen. Warum gehen die Aktien hinauf? Ganz einfach zu erklären, weil viele keine Alternative zum Geldverdienen sehen. Die Pensionskassen, dann auch privat, etc.etc. Die Spekulationen hat es zuhauf. So auch betreffend Bauen. Man baut und baut, dank der tiefen Zinsen, doch eines Tages kann es dann wegen dem zu vielen Bauen auch zu einer Krise führen. Und ganz normal, dass sich dann hoch verschuldete Länder wie z.B. Italien und Griechenland eine blutige Nase holen. Ich meine hier die Politik der EZB. Und auch dies ist richtig, dass rechtspopulistische Gesinnungen die Stimmen bringen, z.B. in Deutschland die AfD, in der Schweiz die SVP, in Amerika der Trump, richtig im Brexit Land dann der blonde Jüngling Boris Johnson. So kann man dann schon sagen, Auf Wiedersehen Europa. Warum kam es denn zum Gedanken Europa. Doch richtig, wir hatten den 2. Weltkrieg, man sagte in Europa bitte nie wieder Krieg. Also darum auch der Gedanke von einem Europa. Adenauer und De Gaulle sind es gewesen, die sich doch sagten, wir sind Nachbarn. Und weiter, so wie man eine Familie hat, so hat man auch die erweiterte Familie.  Mit allen muss man sein Herz und seine Seele haben. Dann zum Schluss nur noch dies, wenn eine Gesellschaft nicht auch eine Seele hat, dann kommt es zum Chaos. Einige verdienen im Jahr Fr. Euro oder Dollar 15 Mio., oder noch mehr, dann andere stehen auf der Strasse, weil man in solchen Grossfirmen sparen muss. Doch ganz normal, dass es dann zu Konflikten in der inneren Seele von Menschen kommt. Nur diese Schlussbemerkung noch, eine Welt wird nie gerecht sein, doch ist sie nur ein wenig gerecht, dann kommt es auch zu weniger Konflikten. Und das ist auch der Fall nach der Wende von Ost zu West so ähnlich gewesen. Seit 1945 haben wir Gott sei Dank in Europa keinen Krieg, wo Millionen auf den Schlachtfeldern fallen. Fühlen sich Menschen ungerecht behandelt, dann eben ist dies zum Vorteil von Parteien, die dann wissen gewusst wie.

Meistgesehen

Artboard 1