Mit 23 Karatekas war der Karate-Club Wohlen am diesjährigen Winti-Cup vertreten. Mit drei Kategoriensiege und weiteren acht Podesträngen schnitt Wohlen einmal mehr an diesem Kyokushinkai-Turnier sehr erfolgreich ab.

In Oberseen bei Winterthur kam der Winti-Cup zur seiner 9. Austragung. Mit über 180 Teilnehmern, die in 22 Kategorien um die begehrten Podestplätze kämpften, garantierte auch in diesem Jahr dieses Junioren- und Nachwuchsturnier eine tolle Wettkampfatmosphäre. Dazu trugen auch die 23 Karatekas vom Wohler Karate-Club bei, die in 8 verschiedenen Kategorien im Bereich No-Kontakt und Leichtkontakt im Einsatz waren.

Geschwister Küchler, Norsky und Bacher mit je zwei Pokalen

Das Alter, die Gurtstufe sowie die Körpergrösse bestimmte die Kategorie, in welcher sich die jungen Karatekas von 6 bis 16-jährigen am Turniermorgen zu behaupten hatten. In der Kategorie der Kleinsten starteten Nils Hoffmann und Newcomerin Lena Jankovic. Mit je einem Sieg und zwei Niederlagen vermochten sie sich trotz guter Leistung leider nicht für die vordersten Ränge der «Piccolo1»-Kategorie empfehlen und schieden im Viertelfinal knapp aus. Ähnlich lief es auch Levin Stark in der Kategorie «Piccolo 2», Viyan Roy Cakin bei den «Piccolo 4», Sascha Hoffmann bei den «Piccolo 5» und Zelal Celik im «Medium 1». Elias Wyss, startete fulminant in die «Piccolo 3»-Kategorie und verzeichnete als Newcomer gleich zwei souveräne Siege. In der Folge verlor er knapp in der Hoffnungsrunde und wurde erfreulicher Fünfter. Besser lief es den Zwillingen Cédric und Yannick Küchler, die ihre Vorjahressiege souverän bestätigen konnten und erneut ihre goldenen Pokale feiern durften. Nach harzigem Start vermochte sich Cédric von Kampf zu Kampf steigern und gewann schlussendlich die «Piccolo 5» Kategorie verdient. Yannick gewann in der Kategorie «Piccolo 6» all seine Kämpfe und war somit der unangefochtene Sieger dieser Klasse. Ein Highlight war dieses Turnier auch für die Geschwister Uma und Nik Norsky die mit einem goldenen und bronzenen Podestplatz ihre Kategorien abschliessen durften. Uma, die mit ihren starken Beintechniken ihre Gegner in der «Medium 4» Kategorie stets unter Druck setzen konnte zog auf direktem Weg ins Finale ein und traf dort auf den ebenso gut kämpfenden Clubkameraden Alexandro Burac. In einem hart umkämpften Final setzte sich Uma knapp durch, womit Uma ihren Sieg und Alexandro seinen tollen Silber-Podestplatz feiern konnten. Nik Norsky kämpfte in der «Piccolo 6» Kategorie mit viel Engagement und durfte sich über seinen verdienten dritten Rang freuen. Mit Sophie und Laurent Bacher startete ein weiteres Geschwisterpaar aus dem Karate-Club Wohlen. Für beide Karateka war dies ihre erste Turnierteilnahme und somit war die Nervosität vor dem Start in die ersten Kämpfe sichtlich spürbar. Dies legte sich aber schon bald und beide vermochten in ihren Kategorien kämpferische Zeichen zu setzen. Sophie stiess in der Kategorie «Piccolo 2» und Laurent im «Medium 1» bis in den Halbfinal vor, womit sie sich in der Schlussrangierung je über den verdienten 3. Platz freuen durften. In der Kategorie «Grande Boys 1» startete mit Marlon Seonbuchner ein erfahrener Wohler Turnierteilnehmer. Trotz guter und engagierter Kampfleistung gelang ihm den Finaleinzug infolge knapper Schiedsrichterentscheid gegen ihn nicht und freute sich am Ende über den guten Bronzeplatz.

Drei Podestränge im Leichtkontakt

Im System Leichtkontakt-Karate, wo Techniken mit kontrolliertem Körperkontakt zum Gegner ausgeführt werden, zeigten die über 16jährigen Wohler-Budosportler eine ansprechende Leistung. In der Kategorie «Boys unter 20» stieg mit David Gauch ein erfahrener Wohler Kämpfer in den Ring und stiess gleich in der ersten Runde auf den Vorjahressieger. Gauch kämpfte engagiert verlor aber diesen Kampf leider knapp. In der gleichen Kategorie startet als Newcomer Simon Lüthi. Trotz starkem Einstand musste er sich bereits nach dem ersten Kampf geschlagen geben, doch für ihn war die erste Wettkampfeinsatz eine positive Erfahrung. Bei den «Girls unter 20» vermochte sich die Wohlerin Andrea Plank gut in Szene zu setzten und platzierte sich in der Schlussabrechnung auf dem verdienten 3. Rang.

In der Kategorie «Men 1» starteten mit Oliver John und Toni Wertli zwei erfahrene Wohler Kämpfer. Im Round-Robin-System, wo jeder gegen jeden einmal zum Kampf antreten muss, vermochten sie in ihren vier absolvierten Einsätzen eine gute Schlussbilanz erzielen, womit sich John über Silber und Wertli über den Bronzeplatz freuen konnten. Mit Roland Konrad und Erich-Andreas Bürgisser stiegen in der Kategorie «Men 3» zwei über 50-jährige Karatekas ins Wettkampfgeschehen ein. Engagiert und mit gutem Kampfgeist vermochten sie ihren viel jüngeren Kontrahenten über weite Strecken Paroli bieten, doch eine Platzierung auf dem Podest verpassten sie leider nur knapp. Bürgisser wurde Vierter und Konrad Fünfter.

Mit insgesamt 11 gewonnen Pokalen darf der Karate-Club Wohlen einen weiteren ausgezeichneten Turniertag in die Geschichtsbücher eintragen.