Kappel (SO)

FC: Zwei weitere Garderoben stehen zur Verfügung

megaphoneLeserbeitrag aus Kappel (SO)Kappel (SO)
Das Junioren Eb-Team mit seinen Trainern Marco Brand (hinten links) und Andy Waldmeier (hinten rechts) präsentiert sich gut gelaunt in einem der beiden neuen Garderoben-Räume im ersten Stock.

Das Junioren Eb-Team mit seinen Trainern Marco Brand (hinten links) und Andy Waldmeier (hinten rechts) präsentiert sich gut gelaunt in einem der beiden neuen Garderoben-Räume im ersten Stock.

Seit ziemlich exakt drei Jahren, seit der Einweihung am 4. Juni 2016, stehen dem FC Kappel im neuen Werkhofgebäude in der Lischmatt im Parterre zwei Garderoben für die Spieler; eine Garderobe für den Schiedsrichter; zwei sanitäre Anlagen sowie ein Technik- und Materialraum, in dem auch die Heizung untergebracht ist, zur Verfügung. Die entsprechende Baukostenabrechnung ergab Ausgaben von 389'200 Franken; ein Überschuss von 10'825 Franken konnte so erwirtschaftet werden. «Damit können wir auch den Ausbau des ersten Stockes in Angriff nehmen», wusste Präsident Bruno Stalder damals erfreut zu berichten.

Die zweite Etappe, die danach in Angriff genommen werden konnte, umfasste den Einbau zweier weiterer Garderoben-Räume mit gemeinsamer Dusche sowie einer zusätzlichen Schiedsrichter-Kabine plus Reserveraum im ersten Stock; rund 140’000 Franken waren dafür veranschlagt. 66'000 Franken hat der Ausbau schliesslich gekostet; finanziert wurde das Meiste mit Hilfe von Sponsorengeldern und Eigenkapital. «Viele Vorbereitungsarbeiten konnten schon im Zusammenhang mit der Verwirklichung der Räumlichkeiten im Parterre vorgenommen werden, deshalb konnten wir massiv unter den veranschlagten Kosten abrechnen», so Stalder.

Am Samstag, 1. Juni, konnten die neuen Räumlichkeiten erstmals genutzt werden; die Clubmitglieder und Gäste profitierten dabei von Vergünstigungen auf kulinarischer Ebene im Clublokal.

                                                                            Beat Wyttenbach

Meistgesehen

Artboard 1