Olten

Fötzele und bewegen in Olten – eine Wohltat für Körper und Geist

megaphoneaus OltenOlten

Fitness for women in Olten hat am vergangenen Samstag, 15. Juni 2019, eine Müllsammel-Aktion in Olten organisiert. Cori Wiederkehr, die aktive Betreiberin des Fitnessstudios im Bornblick-Gebäude, organisierte den erfolgreichen Anlass. Ganz unter dem Motto: Tue Gutes und halte dich fit!

Um 13 Uhr besammelten sich die zwanzig Helferinnen und Helfer, Jung und Alt, im Fitness for women Olten. Dort hielt Werkhof-Leiter René Wernli einen halbstündigen Vortrag zum Thema Littering, Müll und Recycling. Er sagte etwa, dass ein Zigarettenstummel bis zu fünfzehn Jahre brauche, um von der Natur zersetzt zu werden. Dass einige Billionen Stummel jährlich auf Strassen und in der Natur entsorgt werden, haben die Zuhörenden zum besorgten Nachdenken gebracht.

Um so motivierter ging es dann über zur Einteilung der Sektionen beim Müllsammeln. Die Gebiete waren der Stadtpark, der Bannwald, das Gheid und die Altstadt Olten. Die Müllsammlerinnen und -sammler waren voller Tatendrang. Kehrichtsäcke, Plastiksäcke zur Mülltrennung, Greifzangen und Proviant für unterwegs standen zur Verfügung. Bereits vor den Türen des Bornblick-Gebäudes wurden unzählige Zigarettenstummel eingesammelt. Während zwei Stunden wurde alles aufgelesen, was nicht auf den Boden gehört. Dann trafen sich die Teilnehmenden wieder im Fitness for women Olten zu einem feinen Dankeschön-Apéro mit Fingerfood vom Vögeli Beck Hägendorf und Getränken. Die vollen Kehrichtsäcke konnten zuvor an den vorgegebenen Sammelplätzen deponiert werden. Diese wurden später von Tobias Vega von Collectors Olten, dem Velo-Hauslieferdienst, eingesammelt und ordnungsgerecht entsorgt.

Und es wurde einiges gesammelt: Insgesamt über zwanzig Kilo Müll, haufenweise Flaschen und Dosen sowie unzählige Zigarettenstummel haben die Sammlerinnen und Sammler im öffentlichen Raum auf der linken Aareseite aufgelesen. «Für die Zigarettenstummel hätte man geradezu auf allen Vieren kriechen können, weil es alle paar Zentimeter welche gab», meinte eine Teilnehmerin. Das sei wirklich grausam, solch achtlos weggeworfener Abfall! Alle Müllsammelnden waren sich einig: Dieser Nachmittag und das Einsammeln waren eine Wohltat für die Seele. «Das hochhebende Gefühl von guter Tat und Stolz ist unbeschreiblich und kann jeden Menschen beflügeln», sagte die Organisatorin Cori Wiederkehr vom Fitness for women. Sie dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer fürs engagierte Mitmachen, René Wernli vom Werkhof Olten für die Einführung und Tobias Vega von Collectors Olten für den Abtransport des Mülls. Sie alle hätten dazu beigetragen, dass «Fötzele und sich bewegen» erfolgreich gewesen waren und bestimmt war dies nicht der letzte Fötzeli-Tag, so Cori Wiederkehr.

Text und Fotos: Cori Wiederkehr

Meistgesehen

Artboard 1