Küttigkofen

Garten-Veranstaltung mit nachhaltiger Wirkung

megaphoneLeserbeitrag aus KüttigkofenKüttigkofen

Garten-Veranstaltung mit nachhaltiger Wirkung

Als der Natur- und Vogelschutzverein Bucheggberg (NVVB) im Vorjahr anlässlich seiner Naturgarten-Exkursion, Beratungen anbot, hatten sich zehn Hausparteien gemeldet. Die Idee war, anstelle von kultivierten Pflanzen wie zum Beispiel Kirschlorbeer oder Cotoneaster, einheimische Wildsträucher und Wildblumen zuzulassen. Es ging also darum, den Garten naturfreundlicher zu gestalten und damit auch mehr Insekten und Vögel anzulocken und diesen Nahrung und Nisthilfen bereitzustellen. Stellvertretend  für alle jene Parteien, die tatsächlich eine Veränderung des Hausgartens realisierten, ist hier die Familie Hirter an der Dorfstrasse in Küttigkofen erwähnt. Sie liessen von einem Gärtner ihre ausgedünnte Hostet mit weiteren Fruchtbäumen und einer Linde erweitern. Daneben konnte im Vorgarten eine kurze Wildhecke mit einheimischen Sträuchern gepflanzt werden. Erfreulicherweise haben sich Hirters dann auch noch dazu entschlossen, vor dem Haus ein sogenanntes Wildblumenbeet mit Stauden und Kräutern anlegen zu lassen. Wir wünschen Hirters und den anderen Teilnehmern der Aktion viel Befriedigung und schöne Naturerlebnisse im umgestalteten Garten. Leider werden nach wie vor viele neue Gärten mit richtigen Steinwüsten ausgestattet, ohne jeden Bezug zur Natur. Es ist zu hoffen, dass in Zukunft nicht nur die Naturschutzvereine auf diesen Missstand hinweisen werden, sondern auch die beauftragten Gartenbaubetriebe entsprechende Beratungs-Arbeit leisten.                                                                                 Paul Storchenegger

Meistgesehen

Artboard 1