Sissach

Golden Goal entscheidet Hallenturnier in Sissach

megaphoneaus SissachSissach

Spannender hätte der Final der U15-Konkurrenz nicht verlaufen können. Nach der frühen Führung des FC Aarau durch Teart Marovci wogte die Partie hin und her, ehe sie zum Ende so richtig dramatisch wurde. Innerhalb von zwei Minuten konnte der BSC Old Boys jeweils ausgleichen, doch in der Schlussminute sorgte der Aarauer Arten Tishuki doch noch für den 3:2-Erfolg seiner Farben. Der FC Aarau schloss so einen Tag ab, der ihnen mit einer Ausnahme lauter Siege gebracht hatte. Nur das Gruppenspiel gegen den FC Basel 1893 ging mit 0:4 sehr deutlich verloren. Den Baslern ihrerseits wurde die Niederlage gegen den späteren Finalisten BSC Old Boys sowie das Remis gegen den FC Concordia zum Verhängnis.

So reichte es in der Siebnergruppe nicht zu einem der beiden ersten Plätze und damit nur für das Klassierungsspiel um den dritten und vierten Platz. Dort gab es gegen den FC Concordia eine weitere Niederlage. Desty Silunzitisa und Joshua Misic hatten die «Congeli» mit 2:1 in Führung gebracht, der Anschlusstreffer von Nemanja Petrovic war für die Rot-Blauen am Ende zu wenig. Das Spiel um Rang 3 entschied das Team Jura gegen den FC Schaffhausen mit 3:2-Toren ebenfalls relativ knapp für sich. Klar abgefallen war in diesem Tableau der SV Muttenz aus der Coca-Cola Junior League, der alle Spiele verlor, teilweise sehr deutlich.

Im U13-Turnier am Samstag war es Finalspiel zwischen dem Team Zugerland und dem BSC Old Boys zu einer Verlängerung gekommen. Bei den Zugern wirkte der ehemalige Schweizer Nationalspieler Daniel Gygax als Co-Trainer mit, konnte den Final aber aufgrund eines Engagements als Experte beim Bezahlfernsehsender Teleclub nicht mehr live in der Halle miterleben. Verpasst hat er dabei einen Blitzstart seines Teams, das durch den sehr abschlussstarken Stürmer Aladin Gutic schon in den ersten beiden Minuten mit 2:0 in Führung lag. Die Old Boys, die technisch die leicht feinere Klinge führten, konnten jedoch bis zum Ablauf der regulären Spielzeit von 14 Minuten durch Gioele Palladino und Fabian Grob noch ausgleichen, so dass es in einer Verlängerung ging. Dort zeigte wiederum Aladin Gutic seine hohe individuelle Klasse, er setzte sich auf engstem Raum mit starker Ballbehandlung durch und erzielte das «Golden Goal», das die vorzeitige Entscheidung bedeutete.

Im Spiel um Rang 3 setzte sich das Team des FC Basel 1893 durch. Ruben Fernandez (2), Gabriel Waldenburger und Yannis Meniai waren die Torschütze zum diskussionslosen 4:0-Erfolg gegen den FC Biel-Bienne. Die Basler hatten den Finaleinzug durch eine Halbfinalniederlage gegen die Old Boys verpasst, als ein Rückpass zum Torhüter sich als zu risikoreich entpuppte und den entscheidenden Gegentreffer brachte. Das Team der Grasshoppers Rapperswil verpasste mit einer Niederlage in der Verlängerung den fünften Platz. Das Team SOFV, das vom ehemaligen Liestaler Trainer Markus Weber in Egerkingen betreut und auch offensteht für Fussballtalente aus dem Oberbaselbiet, beendete das Turnier auf Rang 7.

20. Nationales Hallenfussballturnier SV Sissach. U15. Final: FC Aarau – BSC Old Boys 3:2. Spiel um den 3./4. Platz: FC Basel 1893 – FC Concordia Basel 1:2. Spiel um den 5./6. Platz: Team Jura – FC Schaffhausen 3:2. – Schlussklassement: 1. FC Aarau. 2. BSC Old Boys. 3. FC Concordia Basel. 4. FC Basel 1893. 5. Team Jura. 6. FC Schaffhausen. 7. SV Muttenz.

U13. Final: Team Zugerland – BSC Old Boys 3:2 (2:2) n.V. Spiel um den 3./4. Platz: FC Biel-Bienne – FC Basel 1893 0:4. Spiel um den 5./6. Platz: Grasshoppers Rapperswil – FC Concordia Basel 3:4 (3:3) n.V. Spiel um den 7./8. Platz: Team Aargau West – Team SOFV 2:4. – Schlussklassement: 1. Team Zugerland. 2. BSC Old Boys. 3. FC Basel 1893. 4. FC Biel-Bienne. 5. FC Concordia Basel. 6. Grasshoppers Rapperswil. 7. Team SOFV. 8. Team Aargau West.

Meistgesehen

Artboard 1