Lohn - Ammannsegg

«Goni obedure, goni ungedure …» – Konzert des Frauenchors Lohn-Ammansegg

megaphoneaus Lohn - AmmannseggLohn - Ammannsegg

Die Sängerinnen des Frauenchors Lohn-Ammannsegg gingen am Sonntag, 17. März 2019 direkt ins Alters- und Pflegheim Bad-Ammannsegg, wo sie – wie schon so manches Jahr – den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Ständeli geben wollten. Frühaufsteherinnen und Frühaufsteher konnten diesem Sonntag ein wunderschönes Morgenrot bewundern. Dies war die perfekte Naturkulisse für den Auftritt des Chors.

Nach dem Einsingen traten die Frauen zuerst in der geschlossenen Abteilung des Pflegheimes auf. Mit Blick auf das Alpenpanorama bereitete es den Sängerinnen besonders viel Spass zu singen. Frühlingslieder, volkstümliche Klänge, Flötenspiel und Liebeslieder gaben dieses Jahr den Ton an. Nach der ersten Aufführung folgte die Matinée im Restaurantbereich des Heimes. Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal erwarteten die Sängerinnen bereits. Die Dirigentin, Regina Rast, hatte zwölf Lieder für das Sonntag-Morgen-Konzert ausgesucht. Und eine adhoc-Flötengruppe unter der Leitung von Esther Bischoff erweiterte das Liedprogramm mit sechs Flötenstücken. Das Schlusslied «Marmor, Stein und Eisen bricht» endet mit den Schlussworten «… alles, alles geht vorbei, - doch wir sind uns treu!». Ja, schnell ging die Zeit vorbei, doch der Frauenchor bleibt dem Alters- und Pflegheim Bad-Ammannsegg treu und freut sich auf den Auftritt im Frühling 2020.

Nun werden die Sängerinnen das Probeheft mit neuen Liedern bestücken und für das Konzert vom 17. November 2019 üben.

Janine Aebi

Meistgesehen

Artboard 1