Brevetierungsfeier vom Aargauer Jagdlehrgang 2014

Am 25.Juni 2014 fand im Schlosshof der Habsburg- in ehrwürdiger Atmosphäre- die Brevetierungsfeier des Aargauer Jagdlehgangs 2014 statt. Während zwei Jahren haben die angehenden Jungjägerinnen und Jungjäger intensiv gelernt, geübt und wieder gelernt. Dann stellten sie sich nach zwei Jahren Lehrzeit, den nicht einfachen Prüfungsfragen in den verschiedensten Fächern, und sie haben bestanden.Dies war ein Grund zur grossen Freude für die Kandidaten, ihre Ausbildner, den Jagdgesellschaften, sowie Freunde und Verwandte. Selbst die Jägerprüfungskommission war zufrieden und man freute sich mit den Jungjägerinnen und Jungjäger über den Erfolg.

Die Bläsergruppe Badenergold eröffnete mit einigen konzertanten Stücken die gediegene Feier. Der Geschäftsführer vom Aargauer Jagdschutzverein Erich Schmid begrüsste die Anwesenden und Ehrengäste, und lud sie zu einem Apéro ein. Danach übergab er das Wort dem Präsident der Jägerprüfungskommission Christoph Fischer. Er begrüsste die Ehrengäste wie Grossratspräsident Thirry Burkart, der Grossratsvicepräsident Dieth/Hardmeier, RR Stephan Attiger, verschiedene Herren von der Wald-und Jagdverwaltung Aargau, den Präsident vom AJV Dr. Rainer Klöti und Thomas Laube, sowie Dr.Johannes Jenny, Geschäftsführer von Pro Natura Aargau, um nur einige zu nennen.

und weiter begrüsste er mit den Worten; Sehr verehrte, frischgebackene Jungjägerinnen und Jungjäger. Als Präsident der Jagdprüfungskommission freue ich mich, hier an diesem geschichtsträchtigen Ort, Sie alle, geschätzte Damen und Herren begrüssen zu dürfen, mit Ihnen zu feiern und Ihnen zum erfolgreichen Bestehen der Jagdprüfung herzlich gratulieren zu können.

In kurzem Rückblick, erinnerte er nochnals an die vielen Prüfungsfächer die sehr intensives Lernen erforderte, an die lehrreichen Stunden im Jagdrevier, in der Jägerschule, beim Besuch der Basismodule, an Hundeübungen oder auf Vogelexkursionen. Den Umgang mit der Jagdwaffe habt ihr schnell gelernt und die Schiessprüfung auch bestanden. Er bedauerte, dass von den 39 Kandidaten eine Person nicht bestanden hat, zwei müssen noch die Schiessprüfung machen, sodass 36 Personen, darunter neun Frauen brevetiert werden können.

Es ist erfreulich, dass sich mehr und mehr sympathische Frauen an den Aufgaben der Jagd beteiligen und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Dies ist sicher ein Vorteil für Jagd und Jäger.

Regierungsrat Stephan Attiger begrüsste kurz die Anwesenden und Gäste, und wandte sich mit einer interessanten Rede an die Absolventen. Herzlichen Glückwunsch liebe Jungjägerinnen und Jungjäger! Sie haben die Prüfungen bestanden und sind nun brevetierte Jägerinnen und Jäger, und gehören zu den 0,3% Aargauerinnen und Aargauer, die sich dem wichtigen Thema Jagd widmen. Weiterbilden und Erfahrung sammeln, wird nun ihr ständiger Begleiter sein.

Nach dieser interessanten Rede, erhielten die frischgebackenen Jägerinnen und Jäger aus der Hand des obersten Jagdherrn vom Kanton Aargau, RR Stephan Attiger den lang ersehnten Jagdausweis. Ein unvergesslicher Moment für die Beteiligten, in dieser historischen Umgebung. Zum Schluss wurde ein feines Nachtessen serviert. (JoGri)