Kaisten

Hammer-Transfer: Freuler neu im Fricktaler Radsportteam KIBAG-OBOR-CKT!

megaphoneLeserbeitrag aus KaistenKaisten

(pd) Nach einem schwierigen Covid-19 Jahr mit weniger Rennen als gewöhnlich und mit vielen anderen Herausforderungen, nutzte das Fricktaler Team KIBAG-OBOR-CKT, neben beachtlichen sieben Saisonsiegen und mehr als 60 Top-Ten Platzierungen, das Jahr für grosse Einschnitte im Kader. Der Radrennstall hat sich massiv verjüngt und wird bei 12 verpflichteten Fahrern fünf U23 Fahrer integrieren.

Ein Fricktaler hat den Sprung ins Kader auch nächstes Jahr geschafft, mit dem inzwischen 40-jährigen Routinier Diego Schmid aus Rheinsulz. Iwan Hasler (25) aus Gipf-Oberfrick hingegen verlässt das Team mit einer Neuorientierung nach drei Jahren,mit einem schönen Rückblick. Manuel Schmid (40) aus Wittnau hat den Rücktritt per Ende Jahr verkündet, wird aber im Hintergrund der Equipe anzutreffen sein. Zudem haben drei Fahrer (Gebrüder Jolidon) den Sprung zu den Profis geschafft und einige fanden keine Berücksichtigung mehr in das neuausgerichtete Kader 2021.

Aber als grösseren Wurf darf man jedoch die Verpflichtung von Jan-André Freuler (28), dem Neffen des 10-fachen Weltmeisters und 15-fachen Giro d'Italia Etappensiegers Urs Freuler, werten. Jan-André Freuler fuhr bisher unter anderem für den Amore&Vita-Prodir Profi-Rennstall in Italien, gewann Rennen wie Dijon-Auxonne-Dijon oder den Radklassiker Reute und ist mehrfach Bahn Schweizermeister. Wie sein Onkel Urs ist er äusserst Sprintstark und freut sich auf das Fricktaler Radsportteam.

Auch der starke Grieche Ioannis Vorrias (35) kommt ins Kader 2021. Er hat jahrelange Erfahrung als Profi und wohnt inzwischen in Zürich.

Weitere Neuzugänge sind der ehemalige MTB Nationalteam Fahrer Jan Stöckli (21), Daniel Fellmann (19), Dominic Kunz (22) und Jan Steiner (26).

Vertragsverlängerungen gab es für den starken Bergfahrer Kevin Zürcher (28) aus Zug, dem kosovarischen Doppelmeister Blerton Nuha (20) sowie den Radcross-Spezialisten Dominik Parpan (35) aus Ormalingen sowie Elitefahrer Daniel Humm (28). Der Name des zwölften Fahrers wird erst im Dezember kommuniziert.

Für Februar/März ist ein dreiwöchiges Trainingslager geplant in der Türkei mit einigen UCI Weltverbandsrennen in dieser Zeit. Danach folgen die ersten nationalen Rennen in der Schweiz. Für weitere internationale UCI Rennen wurde das KIBAG-OBOR-CKT Team bereits eingeladen, so zur Tour of Rhodes (GRE), Tour of Kosovo (KOS), Tour of Albania (ALB) oder der Tour of Bulgaria (BUL).

Hoffen wir das die Covid-19 Pandemie im neuen Jahr nicht wieder eine sehr gewichtige Rolle spielt.

www.newcylingteam.tk

Meistgesehen

Artboard 1