Trotz hohen Temperaturen nutzten über ein Dutzend Küttiger Stimmbürgerinnen und Stimmbürger letzten Mittwoch die Gelegenheit, die Gemeinderatskandidatin Regula Kuhn-Somm persönlich kennenzulernen. Sie trafen sich im Vindoc auf Stock in Küttigen. Bereits zu Beginn beruhigte die Gemeinderatskandidatin die Anwesenden: „Der Ort ist richtig. Ich leite nicht das Blaue Kreuz, sondern bin Co-Leiterin der nationalen Geschäftsstelle des zweitgrössten Kinder- und Jugendverbandes der Schweiz, von «Jungwacht Blauring». Markus Schumacher, Vorstandsmitglied der SP, stellte den Werdegang der Kandidatin vor. Sie hat sich vielseitig und kontinuierlich weitergebildet und übte vielschichtige Tätigkeiten aus: vom KV zur Religionspädagogin, zur Sozialarbeiterin, zur Geschäftsführerin der Caritas Aargau und Solothurn. Heute arbeitet sie nebst ihrem Engagement bei „Jungwacht Blauring Schweiz“ noch als selbständige Organisationsberaterin und Coach im NPO-Bereich. Markus Schuhmacher stellte ihr weitere, auch persönliche, Fragen. Die Anwesenden erfuhren, dass Regula Kuhn in jungen Jahren mit «Up With People» mehrere Länder bereist hat. „Während dieses Jahres wohnte ich bei rund 60 Gastfamilien und habe die unterschiedlichsten Kulturen und Lebenssituationen kennengelernt“ berichtete sie. Mit Menschen unterwegs zu sein, ist für Regula Kuhn-Somm zentral. So engagierte sie sich bereits als Jugendliche in der Kinder- und Jugendarbeit und später beruflich für sozial Benachteiligte. Aufgewachsen auf einem Bauernhof im Kanton Thurgau kam sie 1988 in den Aargau und 1996 nach Küttigen. Ihr ist es wichtig, dass möglichst viele am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Sie ist motiviert, ihre Lebenserfahrungen und die Perspektive einer Frau in den Gemeinderat einzubringen. Die Anwesenden konnten sich überzeugen, dass sich mit Regula Kuhn eine „geerdete“ Frau zur Wahl stellt, die viel Führungserfahrung, aber auch Einfühlungsvermögen mitbringt.