Winznau

Kirchenchor singt Operettenchöre

megaphoneLeserbeitrag aus WinznauWinznau

Am 27. Oktober 2019 fand im reformierten Kirchgemeindehaus von Winznau das 2. Kaffeehaus Konzert des Kirchenchor Winznau statt. Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Zuschauer mit Kaffee und Kuchen eingedeckt als der Kirchenchor mit dem Lied „Grüss Euk Gott“ aus der Operette „Der Vogelhändler“ die Bühne betrat. Da die Lieder aus „Zar und Zimmermann“ und aus „Der Bettelstudent“ nicht nur gesungen, sondern auch gespielt wurden, war die Gunst des Publikums schnell gewonnen. Nach einer ersten Pause gab der Chor zusammen mit den Solisten Elisabeth und Georges Regner das Lied „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ zum Besten. Danach hatten die beiden Solisten ihren grossen Auftritt. Mit «Ach Josef» aus «Madame Pompadour» zeigten die Beiden, dass sie nicht nur singen, sondern ebenso gut schauspielen können. Sehr zur Freude von Chor und Publikum. Nach der letzten Pause sang der Chor gemeinsam mit dem Ehepaar Regner und begleitet von Hansruedi von Arx am Flügel ein Lied aus der «Die Csárdásfürstin» sowie zwei Trinklieder aus «Die Fledermaus». Dem Publikum gefiel die Vorstellung und es forderte eine Zugabe. Gerne wurde dieser Wunsch erfüllt. «Das hat Rrrass, macht uns Spass» aus «Die lustige Witwe» bescherte nicht nur dem Ehepaar Regner, sondern auch dem Chormitglied Christian Fischlin einen Soloauftritt.

Es war ein wunderschöner Nachmittag und nach dem Konzert gab es nur fröhliche Gesichter zu sehen. Herzlichen Dank an alle Besucher/innen, Sänger/innen und Helfer/innen sowie an den Pianisten, den Dirigenten und die Solistin

Astrid Geering

Meistgesehen

Artboard 1