Trimbach

Kirchenwochenende für GROSS und klein

megaphoneaus TrimbachTrimbach
Schon beim Kennenlern-Spiel wurde GROSS und klein gemischt.

Kirchenwochenende in Lungern

Schon beim Kennenlern-Spiel wurde GROSS und klein gemischt.

Knapp vierzig Personen zwischen 3 und 74 Jahren reisten mit dem Pfarrkreis Trimbach der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Olten über das Auffahrtswochenende nach Lungern. Bei schönstem Wetter wurde die Gruppe von einem Car bei der Johanneskirche abgeholt. Mit dem Ferienhaus Bruder Klaus erwartete sie im Kanton Obwalden eine gastfreundliche Unterkunft in schönster Umgebung. Nach dem Zimmerbezug bildete sich auf der Wiese vor dem Haus ein Willkommenskreis für die Begrüssung und ein Kennenlernspiel. Bald schon gab es ein leckeres Mittagessen und am Nachmittag durfte aus verschiedenen Kreativ-Workshops und einer Gesprächsgruppe ausgelesen werden. Das Wochenendthema war MUSTER. Mit viel Eifer und Freude haben alle ihr Bestes gegeben – die Resultate waren bunt und sehr schön.

Nach dem Abendessen traf sich die Gruppe im Aufenthaltsraum, sang zusammen Lieder, spielte ein Quiz und freute sich am Besuch und der Geschichte der Handspielpuppe Lucy mit dem Bauchredner André. Die Jüngsten gingen danach zu Bett und einige Erwachsenen diskutierten oder jassten noch, bis ihnen fast die Augen zufielen.

Nach dem Frühstück gab es am Samstag wieder Lieder und Gedankenanstösse im Kreis und anschliessend eine Spielolympiade und weitere Möglichkeiten kreativ zu sein.

Am Nachmittag reiste die Gruppe mit der Bahn von Lungern auf den Brünig und marschierte von dort aus fröhlich bis zum «Chäppäli», wo wir uns beim «Chäpäli-Cheglä» auf verschiedenen Holzbahnen austoben durften. Diese Bahn gibt es nur einmal in der Schweiz, nur auf dem Brünig neben der Bergkapelle. Nach dem fröhlichen Spielen führte die Wanderung weiter Richtung Lagerhaus. Kurz vor der Ankunft besuchten ein paar noch die imposante Kirche Lungern und sangen dort noch ein paar Lieder. O happy Day!

Das Nachtessen konnte beim Brätliplatz auf einem kleinen Hügel hinter dem Haus genossen werden. Jedes durfte seinen Hamburger selber zusammenstellen und dazu Salat und andere Zutaten geniessen. Ein Hoch auf das Küchenteam, das alles super vorbereitet und die Gruppe bei jedem Essen verwöhnt hat!

Am Sonntagmorgen wurde auf der Wiese vor dem Haus fröhlich Gottesdienst gefeiert und nach dem Mittagessen dann gemeinsam noch alles schön geputzt und aufgeräumt, bis der Car wieder kam und alle nach Trimbach chauffiert hat.

 Ursula Rutschi-Probst

Meistgesehen

Artboard 1