Frenkendorf

Rehwild im März bei uns in Frenkendorf

megaphoneaus FrenkendorfFrenkendorf
IMG_7724.JPG

IMG_7724.JPG

Kein Zweifel, es wird Frühling bei uns in Frenkendorf.  So zum Bienenberg hinauf, was ja im Banne Liestal liegt, hat es die Rehe.  Hie und da kommen sie bis vor unser Haus. Die tiefen Lagen sind bereits schneefrei, egal, ob man von uns aus ins Oberbaselbiet blickt oder hinüber in den Schwarzwald. Erstes Grün beginnt zu spriessen. Und bald blüht am Wegrand der Huflattich. Auch die Goldfische kann man bei schönem Sonnenschein schon bei uns auf dem Weiher sehen. Überall scheint es aufwärts zu gehen, auch bei den Rehen.

Sie besuchen uns zwar nicht direkt, jedoch aus kurzer Ferne kann man sie beobachten. Und das nicht nur bei uns, nein auch bei der Nachbarschaft.

Und wie sieht so ein Reh aus?

Der Körper:  Kopf und Brustkorb des Rehs sind schmal. Die Schultern sind niedriger als der Rücken, und die Wirbelsäule ist etwas nach oben gewölbt. Dank dieser Form kann das Reh leicht durch dichtes Unterholz schlüpfen.  

Das Rehe hat schlanke, hohe Beine. Man nennt sie in der Fachsprache "Läufe".

Mit den starken Muskeln der Hinterbeine kann das Reh bein Flüchten weite Sprünge machen.  Das Reh hat eine Schulterhöhe von 65 bis 73 cm. Vom Kopf bis zum Hinterteil misst es 100 bis 130 cm. Es wiegt 15 bis 35 kg.  Und so kann man es auf den Bild sehen wie auch auf dem VIDEO.

Meistgesehen

Artboard 1