Baden

Schachgesellschaft Baden: Karl Wilhelm übergibt an Ruedi Farner

megaphoneaus BadenBaden
Ruedi Farner (links) hat das Präsidentenamt von Karl Wilhelm übernommen.  (Foto: Matthias Saurer)

Präsidentenwechsel bei der SG Baden

Ruedi Farner (links) hat das Präsidentenamt von Karl Wilhelm übernommen. (Foto: Matthias Saurer)

Während 45 Jahren hat Karl Wilhelm als Präsident die Schachgesellschaft Baden geleitet. Als 35-Jähriger nahm er im Jahr 1974 dieses Amt an, erst letzten Donnerstag, am 13. Juni 2019 und damit genau eine Woche vor seinem 80. Geburtstag, gab er es wieder ab. An seiner Stelle wählte die Generalversammlung  Ruedi Farner, Ennetbaden, zum neuen Präsidenten. Karl Wilhelm nutzte die Gelegenheit, mit einigen Anekdoten auf seine lange Präsidentschaftszeit zurückzublicken. Bei seinem Amtsantritt zählte die SG Baden  lediglich knapp 20 Mitglieder, darunter nur zwei  Junioren.

Die Förderung der Junioren war ihm immer ein sehr grosses Anliegen, deshalb investierte er auch viel Geld, um bei seinem Eigenheim in Baden ein Jugendschachzentrum einzurichten, wo erfolgsversprechende  Junioren ausgebildet und gefördert werden und wo auch die samstäglichen Mannschaftswettkämpfe stattfinden. Einmal war dort sogar der weltbekannte Viktor Kortschnoi zu Gast, der zweifache Vizeweltmeister, der zuletzt in Wohlen lebte. „Kortschnoi lobte das familiäre Ambiente, das im Jugenschachzentrum herrschte. So etwas habe er noch nirgends angetroffen“, habe ihm Kortschnoi gesagt. Unter Karl Wilhelm ist die SG Baden zum grössten Schachverein im Kanton Aargau geworden. heute gehören ihm über 50 Aktivmitglieder und 15 Junioren an.

Als grösste Erfolge nannte Wilhelm die mehrmalige Teilnahme des Vereines an der Badenfahrt, die der SG einen ansehnlichen Betrag in die Vereinskasse spülte, oder auch den Aufstieg von Baden 1 in die Nationalliga A der schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft im Jahre 1993, wo man sich allerdings nur ein Jahr halten konnte. Speziell geehrt wurde an der GV auch Karl Wilhelms Ehefrau Lilly, die ihn und den Verein in allen Jahren  auf vielfältige Weise unterstützt hat. Zu Ehren von Karl Wilhelm spielte im Alterszentrum Kehl zum Abschluss eine Delegation der Musikgesellschaft Obersiggenthal ein Ständchen. Der Vorstand schlug vor, Karl Wilhelm zum Ehrenpräsidenten der SG Baden zu ernennen. Der Vorschlag fand mit einem langen, kräftigen Applaus die verdiente Unterstützung der Versammlung.

(Heinz Härdi)

Meistgesehen

Artboard 1