Bellach

Seniorenreise Bellach ins Schaffhauser Weinland

megaphoneLeserbeitrag aus BellachBellach

Der Seniorentag fand am 4. September 2019 statt. Dieses Jahr ging die Gesellschaft auf Reisen. Bei schönstem Spätsommerwetter und blauem Himmel besammelte man sich beim Turbensaal Bellach. Dieses Jahr waren erfreulicherweise besonders viele reiselustige Seniorinnen und Senioren dabei. Mit 277 Anmeldungen erreichte man sogar eine neue Rekordzahl.

Die Reise startete mit den Cars zuerst Richtung Lenzburg. Ab Baden ging die Fahrt über Land und so konnte man die schöne Gegend bewundern. Der Einladung konnte man entnehmen, dass es ins Schaffhauser Weinlad geht. Aber wohin genau, war eine Überraschung und so stieg auch die Spannung gegen Ende der Fahrt. Schliesslich kamen wir an unserem Zielort, Bergtrotte Osterfingen, an. Übrigens wurde die Bergtrotte erst kürzlich als zweit schönster Eventort gewählt. Es wurde einem auch schnell klar wieso. Als erstes stach das wunderschöne, im Jahr 1584 erbaute, Gebäude mit den Weinreben im Hintergrund ins Auge. Von innen beeindruckte der riesige Dachstock mit seinen alten und gut erhaltenen Balken. Da wir dieses Jahr besonders Viele waren, mussten wir uns sogar auf 2 Sääle verteilen. Der andere Saal war eher neu und etwas moderner eingerichtet. Das Besondere an diesem Saal war sicherlich die Wand mit den aufgehängten Weinflaschen, die verschiedenen Spendern gewidmet wurden.

René Ingold, geschätzter Organisator des Seniorentages, moderierte wieder souverän mit Charme und Witz das gesamte Programm. Nach seiner Begrüssung und dem Willkommensgruss des Gemeindepräsidenten, Fritz Lehmann, richtete auch die Chefin der Bergtrotte noch ein paar Worte an die Anwesenden und erzählte Interessantes zum Ort und Gebäude.

Vom Team der Bergtrotte wurden wir kulinarisch verwöhnt. Während dem Essen gab es Zeit, sich mit Altbekannten auszutauschen oder neue Kontakte zu knüpfen.

Vor dem Dessert wurden, durch René Ingold, die Ehrungen ausgesprochen. Der und die älteste Teilnehmer/in, beide 95-jährig, sowie der und die älteste Bürger/in, 92 und 94-jährig, wurden namentlich erwähnt sowie mit einem Present und einem gebürdigen Applaus gewürdigt. Auch der Gemeindepräsident, Fritz Lehmann, richtete nocheinmal ein paar Worte an die Anwesenden.

Nach dem Dessert haben Pastoralraumleiterin, Luisa Heislbetz von der römisch katholischen Kirchgemeinde und Pfarrerin, Elsbeth Hirschi von der reformierten Kirchgemeinde zu einem Dankgebet eingeladen. Zu so einem herrlichen und gefreuten Tag war es sicherlich angebracht, von Herzen Danke zu sagen.

Danach blieb noch Zeit, um sich die prächtige Gegend anzuschauen und durch die Reben zu schlendern, gute Gespräche zu führen, oder noch einen Trunk im Restaurant der Bergtrotte einzunehmen. So konnte jeder den Tag nach seinem Gusto ausklingen lassen, bevor es mit den Reisecars wieder Richtung nach Hause ging. Etwa um 18.00 Uhr kamen alle wieder wohlbehalten in Bellach an.

Ein herzliches Dankeschön geht an den Organisator und Moderator, René Ingold. Er hat es auch dieses Jahr wieder geschafft die Seniorinnen und Senioren an einen bezaubernden und eher unbekannten Ort zu führen. Auch an die Bürgergemeinde für den finanziellen Beitrag, an das Team der Bergtrotte, an die Chauffeure, an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, an den Samariterverein Bellach und an die Spitex Bellach ein herzliches Dankeschön.

Priska Schneider

Einwohnergemeinde Bellach

Meistgesehen

Artboard 1