Eine tolle Atmosphäre und viele interessierte und zufriedene Gesichter an der 2. «Messe der Möglichkeiten» in Olten. Fördergelder über CHF 1.35 Mio. wurden im 2018 ausbezahlt.

Die geförderten und ausgestellten Projekte an der 2. «Messe der Möglichkeiten» stiessen auf reges Interesse. Gegen 80 Ideenträger, Mitgestalter, Interessierte und Neugierige nahmen am 19.6.19 an der 2. Ausgabe teil. Diese fand in den ebenfalls zur Stiftung gehörenden CoWorking-Räumlichkeiten der juraLAB in Olten statt. Im 2018 hat die 3FO Förderorganisation gesamthaft CHF 1.35 Millionen an verschiedene Projekte in den drei Förderbereichen Kind – Eltern, Umweltsensibilisierung sowie Kooperation &  Konfliktbearbeitung ausbezahlt.

«Die Welt braucht Menschen, die sich stark machen für das Wohl der Gesellschaft und dieses mitgestalten.» Dieses Zitat vom letzten Jahr hat seine Wichtigkeit so wenig verloren, wie die Tatsache, dass die 3FO Förderorganisation Menschen unterstützt, die ihre Lebensbedingungen und jene ihres Umfeldes nachhaltig verbessern wollen. Diese Menschen haben Ideen, zeigen Tatendrang und benötigen für ihre unterschiedlichsten Projekte von der 3FO Förderorganisation finanzielle Unterstützung.

 An der 2. «Messe der Möglichkeiten» wurde wieder vernetzt, beraten   und ausgetauscht oder wie es David Steiger vom Verein Robi festhielt: «Ich konnte mich mit den anderen Teilnehmenden vernetzen und Ideen austauschen, die auch in meinen Projekten einen Nutzen finden werden».

Verschiedene Projekte wurden an der Messe vorgestellt, die von der 3FO finanziell und personell unterstützt werden. So auch das Projekt von David Steiger. Der Verein Robi Olten will mit dem Projekt «Integration und Partizipation» Parkbesucher, d.h. vor allem Primarschüler & Primarschülerinnen des Vögeligartens Olten durch gemeinsames Gestalten, Ausführen und Weiterentwickeln animieren, Ihre Freizeitaktivitäten zu verbessern und dabei mehr Verantwortung in ihrem Quartier zu übernehmen. Eigeninitiative und Kooperation werden gestärkt in einem eher sozial schwachen und kulturell durchmischten Quartier in Olten. (Gesprochene Fördermittel: CHF 114'650.--; Projektdauer: 01/2019 – 12/2021; Förderbereich: Kooperation & Konfliktbearbeitung.)

ImSolotutti Zentrum für Musik in Solothurnlernen Kinder zusammen mit ihren Eltern auf "richtigen" Instrumenten zu spielen. Dazu gibt es Nuggi-Konzerte für Familien mit Kindern von 0 bis 3,5 Jahren und Musikspielgruppen für Eltern und ihre Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren. Die Entwicklung der Kinder und der Eltern-Kind-Beziehung wird gefördert, Erfahrungen der Eltern und weiterführende Wirkungen evaluiert. «Es ist für mich eine grosse Genugtuung, dass genau dieser Frühbereich «Eltern-Kind» von der Stiftung unterstützt und begleitet wird. Längst hat die Vorschule bewiesen, wie wichtig die ersten Lebensjahre eines Kindes für seine ganzheitliche Entwicklung sind», so Projektleiterin Isabella Steffen Meister an der 2. Messe der Möglichkeiten. (Gesprochene Fördermittel: CHF 39'700.--; Projektdauer: 05/2019 – 07/2021; Förderbereich: Kind – Eltern.)

 Jeder geförderte Projektleiter erhält einen Delegierten, der ihn während der Projektdauer begleitet. Daniel Lüscher vom Verein myblueplanet aus Winterthur hat es besonders gut gefallen, dass die Auseinandersetzung mit den Delegierten auf Augenhöhe passierte. Sein Projekt « Klimaschutz konkret»will die Schweiz dazu bewegen und anleiten, aktiv am Klimaschutz mitzumachen und so dazu beitragen, die Klimaschutzziele der Schweiz aus dem Pariser Abkommen von 2015 zu erreichen.(Gesprochene Fördermittel: CHF 144'000.--; Projektdauer: 02/2019 – 12/2020; Förderbereich: Umweltsensibilisierung.)

«Positiv, motiviert und vernetzt gehe ich nach Hause», resümierte Daniel Lüscher von myblueplanet. Voll und ganz zufrieden war auch Urte Heber, Geschäftsführerin der 3FO Förderorganisation: «Die Besucher konnten sich ein Bild von den Förderbedingungen und der Arbeitsweise der Stiftung machen. Ich habe viele neue Ideen gehört und bin zuversichtlich, dass weitere tolle Projekte bei uns eingereicht werden».

Die gemeinnützige Stiftung 3FO wurde 2007 von Reinhold Mathys gegründet. Sie entwickelt Organisationen und Persönlichkeiten nachhaltig weiter und unterstützt Projekte im Umfeld von Kind – Eltern, der Umwelt-Sensibilisierung sowie der Kooperation & Konfliktlösung, ökologisch und zum Wohle der Gesellschaft. Mit Netz fördert die Stiftung zudem die familien- und schulergänzende Kinderbetreuung und betreibt mit Forem zwecks Vermögenserhaltung & -wachstum eine Vermögensverwaltung resp. ein Family Office. Am Standort in Olten bietet die Stiftung 3FO mit JuraLab Co-Working Räumlichkeiten an mit umfassender Infrastruktur sowie Sitzungs- und Seminarräumen.