Biberist

Wunderbarer Rückblick auf Leben und Werk von Silja Walter

megaphoneaus BiberistBiberist
Christine Lather, Schauspielerin und Sängerin und Felix Huber, Komponist und Klavierspieler erzählen Silja Walters Leben.

Musik, Lieder und Theater

Christine Lather, Schauspielerin und Sängerin und Felix Huber, Komponist und Klavierspieler erzählen Silja Walters Leben.

«Es ruft über den Fluss. Was ruft? Welcher Fluss?». Mit diesen Worten begann die Theater- und Musikproduktion zum Leben von Silja Walter. Schon als Mädchen beginnt Silja Gedichte zu schreiben und hat Erfolg. Sie wünscht sich, einen intelligenten Mann zu heiraten, fühlt sich aber nicht mehr bei sich und wird immer trauriger. «Wen es am Flügel trifft, der fliegt nur noch im Kreis, es geht nur noch immer rundum…». Sie tritt ins Benediktinerkloster Fahr ein. «So früh wie die Nonnen morgens beginnen zu singen, so früh kräht kein anständiger Hahn». Ihre erste Aufgabe im Kloster war, Mist auf einem Feld zu verteilen.

Die Schauspielerin und Sängerin Christine Lather erzählte, sang und spielte das Leben der Nonne anhand eines Koffers mit vielen Fächern nach. Eine Schürze für die Arbeit im Stall, die Schwesternhaube, ein Rosenkranz, ein Notizbuch mit Stift, um Gedanken, Gedichte, ganze Romane und Theaterstücke aufzuschreiben. Begleitet wurde das Stück am Klavier von Felix Huber. Man sah die Nonne fast vor sich, wie sie auf der Empore ganz behutsam und still tanzte, während die anderen Nonnen unten auf den Knien Gott anbeteten. Als Frau Lather ihre Schuhe in den Koffer stellte und barfuss davon ging, war klar, dass das Leben der Silja Walter damit erlosch. «Ich habe den Himmel gegessen» war ein eindrückliches Stück über ein Leben, das Spuren hinterliess. Die Bezirkssynode Solothurn hatte zu diesem Anlass in die reformierte Thomaskirche Biberist-Gerlafingen eingeladen und ca. 85 Personen bedankten sich am Schluss mit Standing Ovations für diesen gelungenen Abend.

Meistgesehen

Artboard 1