Der 15. Grand Prix Oberbaselbiet in Zunzgen wurde bei der Frauen Elite eine Beute des deutschen Rotor Pro Cycling Teams. Clara Koppenburg siegte vor ihrer Teamkameradin Kathrin Hammes. Dritte und beste Schweizerin wurde Jutta Stienen vom RE/MAX Cycling Team mit einem Rückstand von 1:02.

Lokalmathadorin Marcia Eicher erreichte, trotz starker Rippenverletzungen aufgrund von Stürzen, den 8. Rang, eine bravuröse Leistung der Leaderin des RE/MAX Cycling Teams. Erstmalig gewann sie mit dem heutigen Rennen die Gesamtwertung des Internationalen Frauencups.

Olympiasiegerin Sabine Spitz hatte einen rabenschwarzen Tag, sie quälte sich über den Zunzger Rundkurs aufgrund einer soeben überwundenen Lebensmittel Vergiftung bei ihrer Abschiedsvorstellung beim Zunzger Publikum. Ihr letztes grosses Karriereziel ist die Marathon Weltmeisterschaft im Mountainbike im kommenden September.

Bei den Frauen B gewann Schweizermeisterin Noemi Rüegg und feierte einen prächtigen Solosieg.  Bei den Junioren gewann Lars Heiniger . Jakob Klahre VC Allschwil/Akros Thömus Devo wurde guter 6. Bei den Amateuren gewann souverän Noah Bögli. Hubert Schwab (ex Profi) RRC Nordwest belegte den 12. Rang. Bei schönstem Wetter und hohen Temperaturen wurde in allen Kategorien erstklassiger Radsport geboten.

Der OK Präsident konnte zahlreiche Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport begrüssen, allen voran Landratspräsident Peter Riebli und Regierungsrätin -Sportministerin Monica Gschwind, auch aus der Gilde der Sponsoren fanden sich erfreulich viele Vertreter in Zunzgen ein.

An dieser Stelle sei den Sponsoren und auch die Freiwilligenarbeit der zahlreichen Helferinnen und Helfer verdankt, ohne die ein solcher Anlass nicht realisiert werden könnte.