Musikgesellschaft Trimbach

17. Geburtstagsparty in Trimbach

megaphoneVereinsmeldung zu Musikgesellschaft Trimbach
Gemütliches Beisammensein

Gemütliches Beisammensein

 

Am Samstag vor dem Bettag organisierte die Musikgesellschaft Trimbach einmal mehr die Geburtstagsparty für die 75-, 80-, 85-, 90-, 95- und 100-jährigen sowie die über 100-jährigen Trimbacher und Trimbacherinnen. Eingeladen wurden 123 Jubilare, die ihre Adressen bei der Einwohnerkontrolle nicht streichen liessen. Daher kommt es manchmal bei diesen «Gestrichenen» zu Enttäuschungen, da sie keine Einladung für den Anlass erhalten.

Die Anwesenden wurden um 15 Uhr nach dem Marsch «Non-Stop» durch Aktuarin Elisabeth Grui-Glutz im Johannessaal der reformierten Kirche Trimbach begrüsst. Präsidentin Beatrice Niederhauser und Vizepräsident Erich Schenker musste sie leider entschuldigen. Anschliessend folgte unter der Leitung von Ehrendirigent Heinz Jäggi die «Fuchsgraben-Polka» und der «Geburtstagsmarsch» der von Hans Möckel komponiert wurde. Darauf ehrte die Aktuarin namentlich die Jubilarinnen und Jubilare. Sie musste feststellen, dass nicht alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer anwesend waren. Nach dem einstündigen Konzert mit Walzern, Polkas und Märschen servierten die Musikantinnen und Musikanten einen Imbiss. Die heissen Wienerli von der Trimbacher Dorfmetzg mundeten sehr. Der anschliessend offerierte Kaffee mit den Biscuits wurde ebenfalls geschätzt. Der gesellige Nachmittag der traditionellen siebzehnten Geburtstagsparty nahm ein zufriedenes Ende.

In den Dank schloss die Aktuarin Elisabeth Grui-Glutz die Gastfreundschaft der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde, die grosszügige Unterstützung der Biscuitsfabrik Hug sowie den Ehrendirigenten Heinz Jäggi und die Musikantinnen und Musikanten ein. Den Jubilarinnen und Jubilaren mit ihren Begleitpersonen dankte sie für die Teilnahme an der Geburtstagsparty und wünschte allen weiterhin gute Gesundheit, Wohlergehen und eine gute Heimkehr.

mgt

Meistgesehen

Artboard 1