Die deutliche 18:29-Niederlage gegen den RTV Basel sass den Siggenthalern nach dem letzten Spieltag noch einige Tage in den Knochen, doch jetzt gilt die volle Konzentration dem Heimspiel gegen die Stanser.

Hochspannung ist garantiert in diesem Duell, schliesslich tritt der Tabellenzwölfte gegen den Zehnten an. Die beiden Teams trennt nur ein einziger Zähler, mit einem Sieg könnte Siggenthal (11 Punkte) Stans (12 Punkte) in der Tabelle überholen.

Stans ist in Hochform 

Dass ein Siggenthaler Erfolg keinesfalls selbstverständlich ist, beweisen die letzten Spiele. Denn die Nidwaldner befinden sich derzeit in ausgezeichneter Form: Aus den letzten sechs Spielen ging man nur ein einziges Mal als Verlierer vom Platz. Und das äusserst knapp mit einem Tor Unterschied gegen Biel.

Eine echte Überraschung gelang den Stansern in dieser Zeitspanne auch: Anfang Februar zwangen sie Leader Basel mit 29:26 in die Knie. Vieles steht und fällt beim BSV Stans in dieser Saison mit Florian Henrichs. Der Aufbauspieler ist Topscorer seines Teams und gehört mit 61 erzielten Treffern zu den Top 30 der erfolgreichsten Liga-Torschützen.

Aargauer könnten Erfolgserlebnis gebrauchen 

Etwas anders sieht die Lage zurzeit bei der HSG Siggenthal/Vom Stein Baden aus. In den letzten sechs Spielen gelang nur ein einziger Sieg (30:19 gegen Möhlin), alle anderen Spiele wurden verloren. Der Abstand auf die Abstiegsränge wird von Woche zu Woche kleiner.

Klar ist: Die junge Truppe könnte ein Erfolgserlebnis dringend gebrauchen. Hoffnung können die Spieler aus dem Hinspiel aus der Vorrunde schöpfen: Anfang Oktober gewannen die Siggenthaler in der Stanser Eichli-Halle äusserst knapp mit 21:20.

Ein solches Resultat würde das Team von Sascha Schönholzer sicher auch am Samstag wieder unterschreiben. Denn egal wie hoch der Sieg letztendlich ausfällt – zwei Punkte sind zwei Punkte.

Anpfiff im Go-Easy in Station-Siggenthal ist um 19 Uhr.