Eishockey 1. Liga

Argovia Stars mit Exploit gegen den Tabellenführer

Zweifacher Torschütze: Nicola Di Santo.

Zweifacher Torschütze: Nicola Di Santo.

Nach dem Heimsieg gegen den EHC Uzwil vor einer Woche war, um noch eine Chance auf einen Playoffplatz zu wahren, gegen den unangefochtenen Tabellenführer und klaren Favoriten EHC Wetzikon am Samstag, 19.1.2019, auf der KEBA in Aarau ein Effort nötig, um zu Pukten zu kommen. Es kamen 167 Zuschauer, um die Argovia Stars bei dieser Herkulesaufgabe zu unterstützen.

Wie erwartet starteten die Wetziker stark und waren offenbar entschlossen, die Tabellenverhältnisse auf dem Eis zu verdeutlichen, indem sie mit viel Tempo Druck auf die aargauer Verteidigung ausübten. Die Platzherren liessen sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen und agierten wie meist sehr diszipliniert aus einer wohl organisierten Defensive heraus, die es dem Gegner vorab in der neutralen Zone sehr schwer machte, Räume zu finden, um Angriffe gestalten zu können.

Offensiv waren die Argovia Stars hingegen stets durch Konter gefährlich. Einen solchen konnte Di Santo auf Pass von Christoph Frei in der 5. Minute zum etwas überraschenden 1:0 abschliessen. Die Aarestädter blieben ihrer Linie treu und liessen sich auch durch den Ausgleich, der den Zürchern im Powerplay in der 7. Minute gelang, nicht aus dem Konzept bringen. In der 16. Minute konnte Wittwer einen herrlich herausgespielten Konter auf Pässe von Simmen und Scherwey zur erneuten Führung vollenden. Keine Minute später gelange dem selben Trio, diesmal Simmen auf Vorlagen von Wittwer und Scherwey, im Powerplay gleich noch das 3:1 drauf zu legen. Mit diesem erfreulichen Resultat ging es in die erste Pause.

Ausgeglichener Mittelabschnitt

Der EHC Wetzikon übernahm im zweiten Drittel sogleich das Spieldiktat und drückte mit allen Mitteln vehement auf den Anschluss. Die Argovia Stars mussten sich entsprechend zurückdrängen lassen und wehrten sich nach Kräften. In dieses Startfurioso der Gäste fiel in der 22. Minute prompt der Anschlusstreffer zum 3:2.

Der Druck der Wetziker liess nicht nach und es schien nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen würde. Barz hatte aber offenbar etwas dagegen und konnte kurz nach Ablauf einer Strafe gegen die Gäste in der 30. Minute entgegen dem Spielverlauf zum 4:2 einnetzen. Dieser Treffer gab den Argoviern wieder Auftrieb und das zweite Drittel ging ausgeglichen und ohne weitere Tore zu Ende.

Führung im Schlussdrittel souverän verteidigt

Das letzte Drittel ging ähnlich weiter, wie das zweite aufgehört hatte, das Spiel ging auf hohem Niveau hin und her, der EHC Wetzikon machte mehr Druck, die defensiv stark aufspielenden Argovia Stars blieben mit Kontern gefährlich. Dies ging so weiter bis in die 59. Minute, als gleich zwei Aargauer nacheinander Strafen nehmen mussten und der Wetziker Coach seinen Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, wodurch es kurz vor Schluss noch zu einer 6:3 Überzahlsituation kam.

Die Spannung währte erfreulicherweise nur kurz, weil auf Vorarbeit von Simmen Di Santo mit seinem zweiten Treffer an dem Abend das leere Tor traf und zum entscheidenden 5:2 erhöhte. Das kurz darauf bei ebenfalls 6:3 erzielte 5:3 16 Sekunden vor Schluss war nur noch Resultatkosmetik für die Gäste.

Abstand auf den Strich verkürzt

Nach diesen nicht zu erwartenden drei Punkten gegen den Spitzenreiter konnte der Abstand auf den Strich verkürzt werden, es sind jetzt noch 5 Punkte, die es aufzuholen gilt. In Anbetracht der starken Vorstellungen in den letzten Spielen besteht durchaus Hoffnung, dass die jungen Aargauer in den verbleibenden vier Partien der Qualifikation das Rennen um die Playoffplätze doch noch gewinnen. Am kommenden Dienstag, 22.1.2019, kommt der EC Wil, der im vorderen Tabellendrittel platziert ist, zu Besuch. Das Spiel findet in Aarau auf der KEBA statt und beginnt um 20h00. Möglichst viele Zuschauer und super Stimmung würden dem Team helfen, das Maximum aus sich herauszuholen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1