Unihockey Basel Regio

Basel Regio holt einen Punkt aus der Doppelrunde

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Basel RegioUnihockey Basel Regio
Line-Up vor dem Spiel gegen Floorball Uri (Quelle: Hansjörg Halter)

Damen NLB Unihockey Basel Regio

Line-Up vor dem Spiel gegen Floorball Uri (Quelle: Hansjörg Halter)

Trotz guter Leistung resultierte für die Damen NLB von Unihockey Basel Regio nur ein Punkt aus den Spielen gegen Berner Oberland und Uri. Am Samstag vermochten die Baslerinnen dem Leader aus Bern noch einen Punkt abzuringen, am Sonntag unterlagen sie dem Tabellennachbar aus der Zentralschweiz nur knapp.

Nach der 10:0-Niederlage in der Hinrunde gegen Berner Oberland hatten sich die Baslerinnen fest vorgenommen, es dem Leader dieses Mal schwerer zu machen. Die Baslerinnen starteten gut in die Partie. Die Gegner waren vom neuen System der Gäste rund um den neuen Headcoach Aarno Niemi überrascht. Durch einen schönen Spielaufbau gelang es Schäfer in der 5. Minute das 0:1 zu erzielen. 3 Minuten später jedoch gab es Unklarheiten im Basler Team, was die Berner Oberländerinnen zum 1:1-Ausgleich ausnutzten. Nach einer 2-Minuten-Strafe für Basel wegen Wechselfehler und einem Lattenschuss der Gegner gelang es Oberland noch vor der ersten Pause zum 2:1 zu erhöhen.

Mit viel Druck und Schnelligkeit gelang es S. Kramer, zu Beginn des zweiten Drittels zum 2:2 auszugleichen und nur eine Minute später verwandelte Stocker einen Abpraller von Cadisch zum 2:3. Im weiteren Verlauf des Spieles erhielten beide Teams je eine 2-Minuten-Strafe, die aber aber ohne Folgen blieben. Das Heimteam schien weiterhin von der neuen Taktik der Baslerinnen etwas überrumpelt zu sein. Entsprechend vermochte Rückkehrerin Rebecca Hermann in der 32. Minute auf eine Vorlage von Schäfer das Skore auf 4:2 auszubauen. Wenig später gelang Schäfer auf Pass von Stocker gar das 2:5. Vor der Pause verkürzte das Heimteam noch zum 3:5.

Das letzte Drittel starten die Berner Oberländerinnen mit mehr Druck. Die erste Hälfte verlief weitgehend ereignislos. Wie über das ganze Spiel gab es jedoch viele ungenutzte Chancen auf beiden Seiten. Das Heimteam verstärkte nun den Druck nach vorne weiter. Fünf Minuten vor Schluss erzielten die Bernerinnen dann den Anschlusstreffer und kurz darauf in der 58. Minute auch noch den Ausgleich. Die offizielle Spielzeit war vorüber und es ging in die Nachspielzeit. Das Glück war jedoch auf der Seite der Berner Oberländerinnen. Im Getümmel vor dem Tor rollte der Ball bereits nach zwei Minuten ins Goal der Gäste. Mit dem einen Punkt gegen den Leader kann das Team zufrieden sein, wenn das Hinspiel zum Vergleich hinzugezogen wird. Aber gemessen am Spielverlauf und der Leistung der Baslerinnen wäre mehr drin gelegen.

Unihockey Berner Oberland - Unihockey Basel Regio 6:5 n.V. (2:1, 1:4, 2:0, 1:0)

RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 67 Zuschauer. SR Fischli/Sahli.

Tore: 5. Schäfer (Stocker) 0:1. 8. Greber (Herzog) 1:1. 17. Baumann (Kiser) 2:1. 24. Kramer 2:2. 25. Stocker (Cadisch) 2:3. 32. Hermann (Schäfer) 2:4. 33. Schäfer (Stocker) 2:5. 38. Herzog (Würsten) 3:5. 55. Tjärnström (Sjölund) 4:5. 58. Piotrowska (Würsten) 5:5. 62. Hadorn 6:5.

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. 2 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Aufstellung: Jennifer Halter (T), Karin Stebler, Ella Bröckelmann, Florence Koch, Luana Mistri, Rita Laszlo, Sheila Kramer, Sara Schäfer, Lia Cadisch, Stefanie Doppler, Gabriela Blank, Sina Hettich, Nathalie Stocker, Rebecca Hermann, Irina Schlageter, Anna Grütter.

Live-Ticker

Die Baslerinnen erwischten in der Sonntagspartie gegen Uri einen guten Start, denn bereits nach 30 Sekunden konnten die Gäste durch ein Eigentor in Führung gehen. Dieser Vorsprung hielt aber nicht lange. Nur eine Spielminute später vermochten die Urnerinnen den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Dies brachte Basel Regio aber nicht aus der Ruhe. Gleich im Anschluss wurde der Ball durch Hermann auf Pass von Schäfer ins obere Toreck des Gegners befördert. Uri hatte durch den hohen Druck der Gäste weiter Mühe mit ihrer Auslösung. Jedoch war Basel nicht auf den Konter, den die Urnerinnen in der sechsten Spielminute auffuhren, gefasst und mussten entsprechend einen Gegentreffer einstecken. Aber auch dafür hatten die Baslerinnen eine Antwort parat. In der 11. Minute schaufelte Hettich den Ball auf Pass von Cadisch ins Tor und brachte Basel Regio die erneute Führung zum 3:2.

Im zweiten Drittel lag das Spiel weitgehend in den Händen der Baslerinnen. Mit hartem Pressing kamen sie immer wieder zu Chancen. Jedoch wurde es vor dem Gästetor durch Fehler in der Offensive, die dann zu Konter führten, vereinzelt auch brenzlig. Hettich konnte schliesslich nach Assist von S. Kramer auf 4:2 erhöhen. Auch Uri hatte Antworten parat: das Tor zum 4:3.

Im Schlussdrittel wurde der Gast gleich zu Beginn vom Ausgleichstreffer überrascht. Die erstmalige Führung des Heimteams fünf Minuten vor Schluss konnten Basel innert Sekunden noch durch einen weiteren Treffer von Hermann egalisieren, doch zwei Treffer nach Kontern in den letzten beiden Spielminuten durch die überragend aufspielende Urnerin R. Arnold brach den Baslerinnen schliesslich das Genick. Mit dem 5:7-Schlussresultat musste Basel Regio eine weitere Niederlage (nach dem Cup) gegen den direkten Tabellennachbar.

Floorball Uri - Unihockey Basel Regio 7:5 (2:3, 1:1, 4:1)

Feldli, Altdorf UR. 80 Zuschauer. SR Lexe/Rhöös.

Tore: 2. Wüthrich 1:1. 2. Hermann (Schäfer) 1:2. 6. Müller (Kempf) 2:2. 11. Hettich (Cadisch) 2:3. 27. Hettich (Kramer) 2:4. 33. Girotto (Wüthrich) 3:4. 41. Arnold (Kempf) 4:4. 56. Girotto (Zberg) 5:4. 56. Hermann (Stocker) 5:5. 59. Arnold (Gnos) 6:5. 60. Arnold 7:5.

Strafen: keine Strafen. 1 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Aufstellung: Jennifer Halter (T), Barbara Jauslin (T), Karin Stebler, Ella Bröckelmann, Florence Koch, Luana Mistri, Rita Laszlo, Sheila Kramer, Sara Schäfer, Lia Cadisch, Stefanie Doppler, Gabriela Blank, Sina Hettich, Nathalie Stocker, Rebecca Hermann, Irina Schlageter.

Live-Ticker

Meistgesehen

Artboard 1