Procap Kanton Solothurn

Besuch der Schaukäserei und des Städtchens Greyerz

megaphoneVereinsmeldung zu Procap Kanton Solothurn
Mitglieder im Städtchen Greyerz

Mitglieder im Städtchen Greyerz

OT - Tagebuch

Procap Kanton Solothurn –

Besuch der Schaukäserei und des Städtchens Greyerz

esl – Bei wolkenlosem Himmel und schon sehr warmen Temperaturen fuhren die rund 60 Mitglieder von Procap Kanton Solothurn mit den beiden Born-Cars von Olten – Solothurn nach Grenchen, wo die letzten Teilnehmer zustiegen. Die Fahrt ging weiter nach Arch, Wengi, Rapperswil BE, Dieterswil; links und rechts sah man Mais- oder Zuckerrübenfelder oder auch Kühe, die auf den saftigen Wiesen weideten. Auf der Autobahn gings Richtung Bern – Fribourg. Auf der linken Seite kam schon bald der Greyerzersee, ein Stausee mit 13.5 Kilometern Länge, zum Vorschein.

Kurz nach 11 Uhr kamen wir in Pringy an. Im Restaurant La Maison du Gruyères genossen die Teilnehmer ein feines Mittagessen und zum Dessert durften die Meringues mit Doppelrahm von La Gruyère nicht fehlen. Anschliessend stand eine Besichtigung der 1969 eröffneten Schaukäserei und der Ausstellung auf dem Programm. Letztere wird ergänzt mit didaktischen Infotafeln, die allgemeine Informationen über die Käseherstellung Le Gruyère AOP und die Keller geben. Ein im La Maison du Gruyère gedrehter Film gab weitere Einblicke in die Käseherstellung. 36 Bauern liefern täglich zweimal ihre Milch an die Käserei. Milch von Kühen, die das duftige Gras auf den Wiesen auf 800 bis 1 600 Metern über Meer abweiden. Die Käsermeister und ihre Mannschaft stellen bis zu 48 Laibe Gruyère her.

Alsbald hiess es wieder einsteigen und nach einigen Minuten Fahrt kamen wir im Städtchen Gruyères an. Das auf 810 Meter ü.M. gelegene Grafenstädtchen ist aus dem Mittelalter entsprungen. Mit seinen Pflastersteinen und seinem Brunnen lädt der verkehrsfreie Ort zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Die beiden Stadtführerinnen erzählten viel Interessantes über die Region La Gruyère. Greyerz bietet über 800 Arbeitsplätze, mit 9 % der Erwerbstätigen hat die Landwirtschaft nur noch einen geringen Stellenwert in der Erwerbsstruktur der Bevölkerung. Das Städtchen liegt auf einem Hügel, der sich rund 100 Meter über der Ebene der Saane erhebt. Auf dem höchsten Punkt des Hügels befindet sich das Schloss. Nach der Führung blieb noch Zeit für die Besichtigung auf eigene Faust oder auch, um in einem der einladenden Restaurants etwas zu trinken oder ein Eis zu essen.

Um 16.30 Uhr starteten die beiden Cars zur Heimfahrt via Rossens, Fribourg, Murten, Kleinbösingen, Aarberg mit der imposanten Holzbrücke, Lyss an die Ausgangsorte Grenchen – Solothurn und Olten.

___________________________________________________________________________

Procap Kanton Solothurn, Elisabeth Schenk, Frohburgstrasse 4, 4600 Olten

Meistgesehen

Artboard 1