SB LEAGUE WOMEN

Der BC Alte Kanti Aarau holt sich in der NLA den dritten Saisonsieg

Die Aarauerinnen des BC Alte Kanti Aarau gewinnen das letzte Heimspiel des Jahres.

Die Aarauerinnen des BC Alte Kanti Aarau gewinnen das letzte Heimspiel des Jahres.

Die Damenmannschaft des BC Alte Kanti Aaraus (BC AKA) bestätigten den Auswärtssieg vom 2. November 2019 im Heimspiel vom vergangenen Sonntag in der weihnachtlich geschmückten Spielhalle gegen Nyon.

Der BC AKA startete nervös in das Weihnachtsspiel – das Team wollte unbedingt den nächsten Sieg für sich entscheiden, unter Anderem um zu zeigen, dass der aktuelle Tabellenplatz nicht dem Niveau von Aarau entspricht. Das Hinspiel konnte mit plus 29 Punkte gewonnen werden. Nyon, am Sonntag mit einem besseren Start in die ersten zehn Minuten, wollte natürlich den Sieg genau so sehr wie die Heimmannschaft.

Einfache Punkte und bessere Aktivität am Rebound des gegnerischen Teams führten im ersten Viertel zu einem Rückstand von fünf Punkten (19:24). Auch im zweiten Viertel konnten die Aarauerinnen nicht ihr bestes Spiel zeigen und Nyon bleibt auch während den zweiten zehn Minuten teilweise mit 10 Punkten in Vorsprung (Halbzeit 37:43). In der Halbzeit sorgte die Tanzgruppe von House of Dance für eine super Unterhaltung.

Überragende Leistung von Enisa Semanjaku

Head Coach Velko Evgenievski stellte nach der Halbzeit die Aarauer Verteidigung auf eine Zonen-Defense um. Schnell zeigte sich, dass die Gegnerinnen mühe mit dieser Umstellung hatten. Offensive traf man besser von der Distanz und die Punkte summierten sich mehr für die Heimmannschaft. Ende drittes Viertel führte Aarau erstmals im Spiel mit einem Punkt.

Die letzte Phase des Spiels war auch die Stärkste. Wichtige Punkte erzielte im letzten Viertel vor allem Enisa Semanjaku. Die griechisch-albanische Spielerin zeigte ihr bestes Spiel bisher in dieser Saison und führte als Topscorer des Tages das Team Richtung Sieg. Das Heimteam agierte in der Defensive besser als die Gäste und liessen nur 11 Punkte zu. Die AKA Damen feierten vor rund 120 Zuschauern den dritten Saisonsieg (82:69).

Semanjaku (21), Kohler (17), Ekmark (14), Barnjak (11), Götschmann (9), Kern (8), McCrory (2), Guthauser, Wildi, D. Baumann

Meistgesehen

Artboard 1