Bei guten Bedingungen konnten die Wettkämpfenden am vergangenen Wochenende (9./10. Juni) auf der Riehener Grendelmatte und gestern Abend auf der Basler Schützenmatte zur Medaillenjagd antreten. Der TV Riehen bot organisatorisch eine vorzügliche Leistung und das Wetter war sonnigwarm.

Erfolgreichste Athletin war Muriel Fabich (LC Therwil/U18W) mit fünf Goldmedaillen. Sie triumphierte über 100, 200 und 100 Meter Hürden sowie im Hochsprung und Kugelstossen. Vierfachmeister wurden Million Habtu (SC Liestal/U14M/1000m, Hoch, Weit, Kugel plus Silber 60m) und Eve Attenhofer (LAS Old Boys Basel/U14W/60m, 60m Hü, Weit, Speer).

Die Mehrfachmedaillengewinner Andri Anex (links) und Eve Attenhofer (rechts)

Die Mehrfachmedaillengewinner Andri Anex (links) und Eve Attenhofer (rechts)



Die sportlich wertvollsten Leistungen erzielten bei den Damen die Old Boys-Athletin Livia Probst, welche ihren eigenen Schweizer-U20-Rekord im Hammerwerfen um genau einen Meter steigerte (54.38m), sowie Lara Lächele vom LC Therwil.

Sie lief die 400 Meter in 57.52 Sekunden und verpasste die U18-EM-Limite nur um zwei Hundertstelsekunden. Bei den Herren war es Carlos Kouassi (LAS Old Boys Basel), welcher im Dreisprung seine Bestweite auf 15.56 Meter verbesserte und nur 4 Zentimeter unter der Limite für die U20-WM blieb.