41 Teilnehmer/Innen der Senioren Regio Liestal trafen sich zum obligaten Grillplausch und anschliessenden Lottospiel in der Bürgerstube Niederdorf. Einige genossen die Fahrt mit der WB, die andern kamen mit dem Auto und die sportlichen traten in die Pedale. Das Wetter war nicht zu heiss und der Feuergott liess es zu, dass die männlichen Mitglieder des Vorstandes zwei währschafte Grillfeuer vorbereiteten konnten. Nach der Begrüssung  des Präsidenten, Hans Peter Eppler lag schon bald ein herrlicher Duft in der Luft und die diversen Fleischstücke platzierte man auf den Feuern.                             

Das von fleissigen Vorstands-Partnerinnen und Freiwilligen hergezauberte Salatbuffet liess sich sehen und manch einer konnte nicht warten bis sein Fleisch durchgebraten war. Ja Hunger haben, ist schlimmer als Heimweh! Gemütlich sass man dann drinnen im Schatten und genoss es bei guten Gesprächen, feinem Essen und frischen Getränken in guter Gesellschaft zu sein.

Heinzelfrauen gingen zügig ans Werk und das Geschirr verschwand in der Maschine und im Nu waren Lottokarten, Abdeckplättli und ein grosser Gabentisch vorbereitet für das folgende Lottospiel, das Hans Peter Eppler in den letzten Jahren durchführt.

Die Preise sind bescheiden, aber das Lotto wird mit 2 Gratiskarten vom Verein gesponsert. Ab und zu spendiert auch ein Mitglied eine Kleinigkeit und so ergibt sich ein schöner Gabentempel.         

Ein Dessertbuffet mit Kuchen, verschiedenen Cremen und Glace, darf natürlich nicht fehlen. Auch alles zuhause Handgefertigt und sehr begehrt. Der Kaffee rundet dann diesen gemütlichen Nachmittag ab und macht den Anlass zum Renner. Alle gehen zufrieden nach Hause nur der Vorstand mit Partnerinnen bleibt noch eine Weile zum Aufräumen und zur erstmaligen anschliessender Vorstandssitzung. In so gemütlicher Atmosphäre durfte die Aktuarin noch nie ihre Notizen machen für’s spätere Protokol. Trotz ungezwungener Atmosphäre konnte der Präsident pünktlich die Sitzung schliessen und dem Hüttenwart Herr Trachsler durfte eine aufgeräumte saubere Hütte übergeben werden. Danke allen Helferinnen und Helfer, denn ohne diese käme so ein Anlass nicht zustande.

Danke auch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihr Erscheinen!

E.Eppler