Die Ausgangslage beim sechsten Einradhockeyturnier der Saison war für die Mannschaft Devils insofern speziell, als dass mit Silvan Meier der treffsicherste Stürmer kurzfristig verletzungsbedingt passen musste. Mit Adrian Iten wurde ein erfahrener Spieler als Ersatz gefunden, dennoch gab es einige Umstellungen und als Konsequenz zwischendurch Abstimmungsprobleme auf dem Spielfeld. Die Defensive war aber das ganze Turnier sehr sattelfest und so durfte sich das Team und auch Torhüterin Ramona Hürzeler freuen, die Vorrunde ohne Gegentor abgeschlossen zu haben. Gegen die stärksten Konkurrenten aus Emmenbrücke spielten die Oltner Einradhockeyspieler 0:0, gegen die anderen Mannschaften siegten sie. Im Halbfinale leisteten die Green Warriors aus Biberist dann starke Gegenwehr, konnten den Finaleinzug der Devils aber nicht verhindern.

Dort hiess der Gegner wie immer in dieser Saison Black Hawks. Die Devils hatten Mühe, die gegnerischen Spieler unter Druck zu setzen, gingen durch einen Vorstoss von Nicolai Krieger über das ganze Feld aber dennoch in Führung. Danach kehrten das Team aus Emmenbrücke die Partie zum 2:1 und die erste Saisonniederlage rückte immer näher. 3 Minuten vor Schluss sah sich Captain Christian Peier gezwungen ein Timeout zu nehmen. Dies zeigte Wirkung: Neu mit Mirco Weingard im Sturm und mit zwei Toren in den Schlussminuten kehrten die Oltner die Partie doch noch und durften sich über einen weiteren Turniersieg freuen.